POLITIK
13/04/2016 05:55 CEST | Aktualisiert 13/04/2016 08:24 CEST

"Bild"-Herausgeber Diekmann erfindet Böhmermann-Interview (UPDATE)

Screenshot/Facebook

Erstmals seit dem Beginn der Affäre um seine Erdogan-Satire äußert sich nun Jan Böhmermann - so dachten viele am Mittwochmorgen.

"Bild"-Herausgeber Kai Diekmann verbreitete über Facebook, derKomiker habe mit ihm über die Hintergründe der Affäre gesprochen.

"Aus meiner Satire ist Realität geworden", sagt der falsche Böhmermann in dem Text. "Beim ZDF hoffen sie jeden Tag, dass nicht der nächste Erdogan-Mob auf den Lerchenberg zieht und mit faulen Eiern wirft. Erdogan läuft fluchend durch seinen Palast. Die Kanzlerin erklärt jeden Tag, dass die Pressefreiheit in Deutschland ganz sicher, absolut, ohne Zweifel weiter gilt. Was könnte ich mehr wollen?"

Das Interview verwirrte viele Leser zunächst. Denn es erschien lediglich auf Diekmanns Facebook-Seite. Und der Verlag wollte zunächst weder dementieren noch bestätigen, ob das Interview der von Diekmann versprochene Scoop sei oder doch nur eine Satire der Satire.

Weiter sagt der Fake-Böhmernann: "Nennen Sie es, wie Sie wollen. Der Grund für dieses Interview ist, dass es nichts gibt, wofür ich mich schämen oder verstecken müsste. Ich habe, bezahlt von öffentlichen Geldern und abgenommen von einem Redakteur des ZDF, meinen Job gemacht: eine Satire-Sendung."

Selbst beim ZDF war man sich zwischenzeitlich offenbar nicht sicher, ob das Interview echt oder erfunden ist:

Rund eine Stunde nach Erscheinen des Interviews twitterte Diekmann dann:

Hier der ganze Text:

Auch auf HuffPost:

Ein Mann postete sein Sandwich und die Leute drehen durch - versteht ihr warum?