ENTERTAINMENT
12/04/2016 04:04 CEST | Aktualisiert 12/04/2016 05:46 CEST

Schock-Entdeckung: Auf einer Handy-Aufnahme sieht sie, was die ganze Zeit hinter ihr war

Kelly Murphy wollte am Wochenende eigentlich nur gemütlich auf die Piste und sich dabei filmen. Das tat sie zwar auch, aber die Sicht war schlecht im japanischen Hakuba 47 Winter Sports Park. Und Murphy bekam nichts mit von der gefährlichen Gesellschaft, die sie auf ihrer Abfahrt begleitete.

Ihr Glück: Sie kann gut Snowboard fahren.

Auf ihren Aufnahmen sah sie nämlich später, dass aus dem Hintergrund plötzlich eine Bedrohung ins Bild kam – zu sehen im Video. "Ich bin vor Schreck fast ausgeflippt", sagte sie dem "Mirror".

Der ein oder andere fragt sich allerdings, ob das tatsächlich stimmt. Oder ob Murphy in Wahrheit ziemlich gut wusste, was da vor sich geht – und die Aufnahmen nur machte, um hinterher damit Aufmerksamkeit zu bekommen.

Und manche untersuchen sogar, ob das Video überhaupt echt ist – oder nachgeholfen wurde. Falls das stimmt, wäre die Fälschung aber ziemlich gelungen.

Credit: Youtube/Kelly Murphy