LIFE
12/04/2016 12:26 CEST | Aktualisiert 21/01/2018 11:15 CET

Bewegende Botschaft: Der neue Spot von Leibniz wird Deutschland zu Tränen rühren

Ein kleiner Junge steht mit einer Puppe im Arm an einer Bushaltestelle. Drei andere Jungs sehen das und fangen an, ihn zu hänseln.

So beginnt der neue Werbespot des Keksherstellers Leibniz. Auch Leibniz setzt nun wie Edeka vermehrt auf eine emotionale Bindung zu seinen Kunden - und das ist mit ihrem neuen Spot geglückt. Auf Facebook wurde der kleine Film schon 10.000 Mal geteilt und erhielt beinahe 50.000 Likes.

Die Menschen drücken in den Kommentaren aus, wie gerührt sie von der Geschichte des kleinen Jungen sind: Er wird von den anderen Jungs an der Bushaltestelle geärgert und gemobbt, weil er eine Puppe und ein rosafarbenes Tütü dabei hat. Er aber lächelt nur glücklich, als er endlich im Bus sitzt und wir sehen, warum er Tütü und Puppe mit sich trägt: Er fährt zu seiner kleinen Schwester, die im Krankenhaus liegt - und Ballett liebt.

Leibniz will mit dem rührenden Spot seine Marke mit dem Gefühl von Verlässlichkeit und Geborgenheit in Verbindung bringen - und transportiert dabei nach Meinung vieler Facebook-Nutzer eine wichtige Botschaft. So schreibt eine Frau unter das Video des Keksherstellers: "Der Film ansonsten super gemacht und zeigt, wie schnell Vorurteile sich bilden und wie falsch der 1. Eindruck sein kann. Passt in die heutige Zeit."

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Video?

Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Beitrag vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.