POLITIK
11/04/2016 03:55 CEST | Aktualisiert 11/04/2016 07:11 CEST

Historisch miese Umfragewerte: Jusos setzen SPD-Chef Gabriel unter Druck

Johanna Uekermann, Juso-Chefin, setzt Sigmar Gabriel wegen schlechter Umfragewerte unter Druck
Fabrizio Bensch / Reuters
Johanna Uekermann, Juso-Chefin, setzt Sigmar Gabriel wegen schlechter Umfragewerte unter Druck

  • Die Jusos fordern von der SPD eine ehrliche Analyse der Lage

  • Grund sind die schlechten Umfragewerte der SPD

So schlecht, wie die Umfragewerte der SPD im wichtigen Deutschlandtrend derzeit sind, waren sie noch nie, seit die Umfrage 1997 eingeführt wurde. Die Chefin der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos, Johanna Uekermann, sagte der "Welt" vom Montag: "Mit 21 Prozent sind wir an einem Punkt angelangt, wo jedem verbliebenen Sozi das Herz in die Hose rutschen sollte."

"Schonungslose Analyse"

"Ich will, dass die Parteiführung jetzt eine schonungslose Analyse zieht", sagte Uekermann. Viele Menschen wünschten sich mehr soziale Gerechtigkeit, doch immer weniger trauten dies offensichtlich der SPD zu.

Parteichef Gabriel hatte am Wochenende gefordert, seine Partei müsse sich wieder auf ihre Werte besinnen. "Wir müssen unseren Anspruch erneuern, Schutzmacht der kleinen Leute zu sein - das muss unsere Antwort auf das Erstarken des Rechtspopulismus' sein", sagte Gabriel auf dem Landesparteitag der Niedersachsen-SPD in Braunschweig.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Panama Papers: Während sein Volk für ihn starb, verschob Poroschenko mit dieser Mail sein Geld ins Ausland