ENTERTAINMENT
11/04/2016 16:29 CEST | Aktualisiert 13/04/2016 08:17 CEST

Wie die Polizei den Geburtstag eines kleinen Jungen rettete

facebook.com/arstatepolice

Eigentlich wollte der kleine Toxey Andrew aus dem US-Staat Arkansas seinen zehnten Geburtstag an einem Samstag mit seinen Klassenkameraden feiern - doch er wartete vergeblich. Von denen, die er eigentlich für seine Freunde hielt, tauchte niemand auf.

Weil sie ihren Jungen nicht so traurig sehen wollte, postete seine Mutter Angela Andrews auf Facebook, dass Toxey sehr enttäuscht sei, dass niemand zu seiner Geburtstagparty gekommen sei.

Der Post blieb nicht folgenlos

Doch ein paar sehr ungewöhnliche Gäste verstanden das offenbar als Aufruf und luden sich selbst ein: Nachdem ein Polizist von dem Post hörte, beschloss er, den kleinen Jungen zu überraschen.

"Was dann passierte, ist der Stoff, aus dem Träume gemacht werden", schrieb Angela Andrews später in einer Nachricht an die Arkansas State Police. Als Toxey nach dem enttäuschenden Wochenende nachmittags aus der Schule heimkam, hielt plötzlich ein Wagen mit fünf Polizisten vor dem Haus der Familie: David Forthman, Terry Sawyer, Kyle Sheldon, Brandon Cook und Tim Callison.

Sie brachten dem Jungen einen Geburtstagskuchen, viele Geschenke und er durfte sogar mit dem Spürhund Rhino spielen.

Und ein bisschen wie ein Polizist durfte er sich auch noch fühlen: Er trug den Hut einer der Ordnungshüter und durfte im Polizeiwagen die Sirene bedienen.

Anschließend aßen die Männer gemeinsam mit der Familie den Kuchen und spielten noch eine Runde Basketball mit Toxey.

Die Mutter gerührt, die Polizei erfreut über das gute Marketing

Die Überraschung war gelungen - und vor allem Angela Andrews zeigte sich gerührt. "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, weil einfach 'danke' sagen wirkt nicht gut genug!", schrieb sie in einer Nachricht an die Polizei Arkansas, mit der sie die Geschichte weiterverbreiten wollte.

Die State Police bezeichnete daraufhin Männer wie diese fünf Ordnungshüter als den "Grund, dass wir Polizisten geworden sind. Wir wollen alle einen Unterschied machen - und diese Polizisten haben heute gezeigt, dass Freundlichkeit zählt."

Auch wenn die Polizei von den Bürgern generell in den USA sehr kritisch beäugt wird und immer wieder Fälle von rassistischer Polizeigewalt bekannt werden - den kleinen Toxey Andrews und seine Mutter haben die Gendarmen auf jeden Fall als Fans gewonnen.

From our friend Angela Andrews: "I don't even know where to start because saying "thank you" just doesn't seem good...

Posted by Arkansas State Police on Montag, 4. April 2016

Auch auf HuffPost:

Schwuler Heiratsantrag in einer US-Kirche: So reagiert die Gemeinde