ENTERTAINMENT
10/04/2016 09:53 CEST | Aktualisiert 15/04/2016 08:15 CEST

1. Fußball-Bundesliga im Live-Stream: 1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen online schauen

Der FC Schalke 04 empfängt Dortmund: Ralf Faehrmann steht für die Gastgeber im Tor und will sich heute sicherlich nicht ärgern
Kai Pfaffenbach / Reuters
Der FC Schalke 04 empfängt Dortmund: Ralf Faehrmann steht für die Gastgeber im Tor und will sich heute sicherlich nicht ärgern

  • 29. Spieltag in der 1. Bundesliga: Zwei Derbys im Pay-TV und Live-Stream.

  • Alternative: Die Sonntagsspiele im Audio-Live-Stream verfolgen.

Es ist der 29. Spieltag in der ersten Bundesliga, zwei Sonntagsspiele stehen an. Das Besondere: Zwei Derbys folgen aufeinander. Los geht es um 15.30 Uhr mit dem Revierderby. Mit Dortmund und Schalke treffen dann zwei Ruhr-Mannschaften aufeinander. Ab 17.30 Uhr wollen dann Leverkusen und Köln in der Domstadt klären, wer die beste Mannschaft am Rhein ist.

Viele Fans werden ihre Mannschaften im Stadion unterstützen. Andere verfolgen die Partien zum Beispiel im Pay-TV, im Live-Stream oder im Web-Radio.

1. Bundesliga am 29. Spieltag auf Sky und im Live-Stream

Aktuell hat in Deutschland Sky die TV-Übertragungsrechte. Die Spiele werden im Fernsehen sowie im Stream über "Sky Go" im Internet und in der App (Android/iOS) gezeigt:

  • FC Schalke 04 - Borussia Dortmund: Auf Sky Bundesliga 2 und im Live-Stream dreht sich ab 15 Uhr (Anstoß: 15.30 Uhr) alles um das Derby.
  • 1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen: Sky Bundesliga 1 und der dazugehörige Live-Stream ist ab 17 Uhr (Anstoß: 17.30 Uhr) das Fenster zum Rhein-Derby.

Das Angebot gilt für die Bundesliga-Abonnenten des Senders. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich ein TV-Ticket bei Sky Select zu lösen - für Sonntag oder den gesamten 29. Spieltag.

Die Sonntagsspiele kostenlos im Audio-Live-Stream verfolgen

Wer gratis den Bundesliga-Spielen folgen will, der klickt zum Beispiel in den Audio-Live-Stream von Sport1. Der Sportsender überträgt die Derbys am Sonntag zwischen 15.30 bis 19.30 Uhr im Web-Radio:

  • Schalke gegen Dortmund ab 15.30 Uhr
  • Köln gegen Leverkusen ab 17.30 Uhr

Auch die ARD bietet die Bundesliga nicht in der TV-Übertragung, jedoch wie der Privatsender im (Web-)Radio an:

  • Bayern 1: Heute im Stadion, 15.05 - 18.00 Uhr
  • Bremen 1: Die Fußball-Bundesliga, 15.00 - 18.00 Uhr
  • hr1: Arena, 14.00 - 18.00 Uhr
  • MDR info: Fußball-Bundesliga, 15.30 - 17.30 Uhr
  • NDR 2: Die NDR 2 Bundesligashow, 15.00 - 18.00 Uhr
  • RBB Inforadio: Sport am Sonnabend, 15.06 - 18.00 Uhr
  • SR 3: Sport und Musik, 15.04 - 18.00 Uhr
  • SWR 1: Stadion, 15.05 - 18.00 Uhr
  • WDR 2: Liga Live, 14.05 - 20.30 Uhr

1. Bundesliga: Auch in der Sportschau ein Thema

Zudem gibt die ARD Sportschau ab 18 Uhr einen Überblick über den Sport der Woche - auch im Live-Stream des Senders und in der ARD-App.

Apps wie von TV Spielfilm, einem Kooperationspartner der Huffington Post, bietet den Live-Stream ebenfalls gratis an.

Revierderby: FC Schalke 04 - Borussia Dortmund

Borussia Dortmund will beim FC Schalke 04 am Sonntag seine Chance auf die deutsche Fußball-Meisterschaft wahren. Drei Tage nach dem ernüchternden 1:1 in der Europa League gegen Jürgen Klopps FC Liverpool benötigt der BVB im Prestige-Duell in Gelsenkirchen ab 15.30 Uhr einen Sieg, um den Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern wieder auf fünf Punkte zu verkürzen.

Die Dortmunder gaben sich zuvor angriffslustig. "Wir fühlen uns absolut bereit, auf alles eine Antwort zu haben und fahren nach Schalke, um zu gewinnen", sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel, der ein Spiel voller Emotionen erwartet. "Bereits im Hinspiel hatte sich die Atmosphäre angefühlt wie in einem Pokal-Halbfinale."

Schalke benötigt nach der 0:3-Niederlage in Ingolstadt Punkte, um sich für die Champions League qualifizieren zu können. "Für Schalke ist es die große Chance, die Situation zu beruhigen und die Fans mit der Saison zu versöhnen", meinte Tuchel.

Schalke-Coach André Breitenreiter nahm seine Profis vorab in die Pflicht: "Es sind alles saubere Jungs, die ich gerne zum Grillen einlade, aber ich erwarte auf dem Platz auch mal Schweinehunde, die gegen Widerstände angehen", sagte er. Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung:

FC Schalke 04: Fährmann - Junior Caicara, Matip, Neustädter, Kolasinac - Geis, Höjbjerg - Sané, Meyer, Belhanda - Huntelaar

Borussia Dortmund: Bürki - Durm, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Ginter, Gündogan, Castro - Mchitarjan, Aubameyang, Pulisic

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)

Rhein-Derby: 1. FC Köln - Bayer Leverkusen

Im zweiten Derby des Sonntags will Bayer Leverkusen beim rheinischen Rivalen 1. FC Köln seine Serie von zuletzt drei Siegen fortsetzen und so im Rennen um einen Champions-League-Platz bleiben. Anstoß ist um 17.30 Uhr und so werden die Mannschaften vermutlich auflaufen:

1. FC Köln: Horn - Risse, Maroh, Mavraj, Heintz, Hector - Lehmann, Gerhardt - Zoller, Bittencourt - Modeste

Bayer Leverkusen: Leno - Jedvaj, Tah, Ramalho, Wendell - Bender, Calhanoglu - Bellarabi, Brandt - Kießling - Hernández

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)

Für Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt kommt das Derby "zu einem sehr guten Zeitpunkt". So eine Sieges-Serie hatte die Werkself in dieser Spielzeit zuvor noch nicht geschafft. Mit einem neuerlichen Erfolg würde Bayer, das vor dem 29. Spieltag 45 Punkte aufweist, die Chancen auf die direkte Champions-League-Qualifikation wahren.

Der Verlauf der zurückliegenden Begegnungen spricht eher für einen Bayer-Sieg: Gastgeber Köln verlor gegen Bayern München (0:1), Schalke 04 (1:3) und Hertha BSC (0:1) zuletzt drei Heimspiele nacheinander. Bayer blieb gegen Wolfsburg (3:0), in Stuttgart (2:0) und gegen Hamburg (1:0) dreimal ohne Gegentreffer.

FC-Trainer Peter Stöger bezeichnete die Aufgabe gegen den Nachbarn als "schwer". Vor allem vor den Angriffsqualitäten der Gäste hat Stöger viel Respekt. "Leverkusen hat großartige Einzelspieler im Offensivbereich", sagte er.

Die Kölner, die bei 34 Zählern noch nicht gerettet sind, müssen das West-Derby ohne Frederik Sörensen bestreiten. Der dänische Verteidiger fällt wegen Muskelproblemen weiter aus. Schmidt dagegen rechnet mit dem Einsatz von Angreifer Stefan Kießling.

1. Bundesliga: Die Ergebnisse vom 29. Spieltag

Freitag, 8. April 2016:

  • Hertha BSC gegen Hannover 96 - 2:2 (1:1)

Samstag, 9. April 2016:

  • Hamburger SV gegen Darmstadt 98 - 1:2 (0:1)
  • VfB Stuttgart gegen Bayern München - 1:3 (0:1)
  • Werder Bremen gegen FC Augsburg - 1:2 (1:0)
  • Eintracht Frankfurt gegen 1899 Hoffenheim - 0:2 (0:0)
  • FC Ingolstadt gegen Bor. Mönchengladbach - 1:0 (0:0)
  • VfL Wolfsburg gegen FSV Mainz 05 - 1:1 (0:0)

Ein kurioser Fact zum Samstagsspiel VfB Stuttgart gegen Bayern München: Die Gastgeber hatte das 1:3 gegen den FC Bayern München am Samstag mit seinem Selbsttor von Abwehrspieler Georg Niedermeier (31. Minute) eingeleitet. Es ist das sechste Eigentor der Stuttgarter in dieser Saison. Bundesliga-Rekord! "Also, trainieren tun wir es nicht", sagte der Trainer des VfB Stuttgart, Jürgen Kramny, verbittert.

Mit dpa-Material

Auch auf HuffPost:

So schaut ihr Champions und Europa League im Live-Stream

Sucht ihr noch andere Live-Streams?

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.