WIRTSCHAFT
09/04/2016 07:22 CEST | Aktualisiert 09/04/2016 07:25 CEST

Lebensgefahr: Netto ruft Schweinefleisch zurück

Lebensgefahr: Netto ruft Schweinefleisch zurück
FOL
Lebensgefahr: Netto ruft Schweinefleisch zurück

  • In Frischfleisch-Theken von "Netto" machten Kontrolleure einen schockierenden Fund

  • Der Discounter mahnt Kunden zur Vorsicht

Für betroffene Produkte gibt es das Geld zurück

Das kann wirklich gefährlich werden: Bei Lebensmittelkontrollen wurden Glasscherben von bis zu zwei Zentimeter Länge in Fleischprodukten gefunden, die in "Netto"-Supermärkten angeboten werden. Das teilte das Unternehmen selbst am Freitag mit.

Abgepacktes Fleisch ist nicht betroffen

Die Entdeckung sei beim Lieferanten, dem Lebensmittelunternehmen Ulmer Fleisch GmbH, gemacht worden. Gefunden wurden die Glasscherben in Produkten der Schweineunterschale mit Schwarten. Die betroffene Ware sei in Frischfleisch-Theken einiger Netto-Filialen in Bayern verkauft worden.

Wie der Discounter mitteilt, soll abgepacktes Fleisch aber nicht betroffen seien. Die Kunden können das Produkt zurückgeben und bekommen ihr Geld wieder, teilt Netto mit.

Auch auf HuffPost:

Auch Aldi betroffen: Stiftung Warentest enthüllt mangelhafte Olivenöle