POLITIK
08/04/2016 05:46 CEST | Aktualisiert 08/04/2016 05:50 CEST

Innenminister de Maizière: Weniger Flüchtlinge in diesem Jahr, mehr Asylanträge

Bundesinnenminister Thomas de Maizière.
ASSOCIATED PRESS
Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Die Zahl der Asylanträge in Deutschland ist in diesem Jahr deutlich gestiegen: Gut 181.000 Anträge seit Neujahr gestellt worden, teilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit - mehr als doppelt so viele wie im ersten Quartal 2015, wie "Zeit Online" berichtet.

Allerdings stammen nicht alle Anträge von Neuankömmlingen. So ist zu erklären, dass die Zahl neuer Flüchtlinge in Deutschland gesunken ist: Von Januar bis März habe die Bundespolizei rund 107.000 Flüchtlinge erfasst - weniger als im letzten Quartal 2015. Damals waren es noch rund eine halbe Million Asylsuchender.

Für eine Prognose des Gesamtjahres sei es jedoch zu früh. Wir wissen nicht, wie sich die Umsetzung des Türkei-Griechenland-EU-Abkommens dauerhaft entwickelt", sagte de Maizière. Auch sei nicht einzuschätzen, auf welche Routen die Asylsuchenden dann ausweichen würden.

Auch auf HuffPost:

Chancengleichheit im Bildungssektor: De Maiziére sagt: "Wegen Flüchtlingen müssen wir die Bildungsstandards in Deutschland senken"