NACHRICHTEN
07/04/2016 11:58 CEST | Aktualisiert 07/04/2016 12:22 CEST

Diese Worte von Ex-Ferrari-Boss Montezemolo geben Schumacher-Fans Hoffnung

  • Der frühere Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat sich über den Heilungsprozess seines Freunds Michael Schumacher geäußert

  • Er ist nach eigenen Angaben "sehr zuversichtlich"

  • Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen im Text seht ihr im Video oben

Wie geht es Michael Schumacher? Fans und Freunde warten ungeduldig auf Meldungen über den Zustand des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters - oder wenigstens auf Hinweise, wie seine Genesung verläuft.

Fakten gibt es immer noch nicht. Aber Hinweise auf Hoffnung: Der frühere Ferrari-Chef Luca di Montezemolo sprach mit der italienischen Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" über seinen Freund und früheren Michael Schumacher.

Dabei sagte er, er sei "sehr zuversichtlich", dass Schumacher sich "erholen wird". Montezemolo bezieht sich dabei auf das, was er aus der gemeinsamen Zeit im Formel-1-Rennstall von Schumacher kennenlernte: Dieser habe stets "die Stärke, sich auf die Umstände einzustellen. Deswegen glaube ich, dass er in sich die Stärke trägt, sich zurückzukämpfen".

Da schwingt sicher viel Hoffnung mit. Aber es ist eben auch die Aussage eines Menschen, der Schumacher einmal sehr gut kannte.

"Entscheidend für seine Genesung"

Zudem äußerte sich der 68-Jährige über den Heilungsprozess: "Der Aufenthalt zu Hause bei seiner Familie ist entscheidend für seine Genesung."

Der frühere Rennfahrer war im Dezember 2013 bei einem Skiunfall in Frankreich verunglückt.

Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu und lag längere Zeit im Koma. Derzeit erholt er sich im Kreise seiner engsten Angehörigen. Sein Management schirmt konsequent die Privatsphäre des 47-Jährigen ab.

Auch auf HuffPost:

Ex-Ferrari-Chef über Michael Schumacher: "Ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten"