ENTERTAINMENT
05/04/2016 05:59 CEST | Aktualisiert 05/04/2016 08:44 CEST

"Wer wird Millionär": Aldi-Mitarbeiter beantwortet diese Frage falsch

  • Ein 26-Jähriger Aldi-Student ist auf dem Weg zur Million

  • In der Sendung "Wer wird Millionär" kommt er bei einer Frage zu Schweppes ins Straucheln

  • Er gibt eine Antwort, und seine junge Freundin ist den Tränen nahe

  • Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen im Text seht ihr im Video oben

Die Million war für Nico Kubach schon zum Greifen nahe. Hätte sich der 26-jährige Student aus Frankfurt bei "Wer wird Millionär?" bloß nicht auf sein Bauchgefühl verlassen. Die 125.000 Euro-Frage bei Günther Jauch drehte sich um Getränke, genauer um Schweppes.

Bis dahin hatte sich der Kandidat am Montagabend gut durchgeschlagen. Ins Straucheln brachte Kubach dann ausgerechnet eine Frage zu Lebensmitteln, seinem Spezialgebiet: „Wer ließ sich 1783 ein Verfahren zur Herstellung von mit Kohlensäure versetztem Mineralwasser patentieren? A: Jean Perrié, B: Juan Fant, C: Jack Peps, D: Jacob Schweppe (richtig)?", fragte ihn Moderator Günther Jauch.

Aldi ist Kubach keine große Hilfe

Sein Arbeitgeber ist Kubach, der ein duales Studium bei Aldi absolviert, keine Hilfe. Der Discounter verkauft kein Schweppes. Kubach nimmt also den 50:50 Joker - und gibt seinen Tipp ab.

„Ich bin ja gerne ein Zocker, aber Herr Jauch, ich halte Schweppe für einen Nachnamen, der sicherlich gut gemeint ist, aber nicht im 18. Jahrhundert vorkam; ich riskiere es und nehme A.“

Seine junge Freundin Anke ist den Tränen nahe

Jauch hatte schlechte Nachrichten für den Studenten: „Es war Jacob Schweppe nachdem die Firma Schweppes benannt wurde.“ Schockiert blickte Nico Kubach zu seiner Freundin Anke im Publikum. Sie schien mit den Tränen zu kämpfen.

Schließlich war ihr Freund gerade von 64.000 Euro auf 500 Euro zurückgefallen.

Für den Studenten gab es ein Trostpflaster von Jauch

Nico Kubachs Trostpflaster: Es gab großes Lob von Günther Jauch für seinen Auftritt. Seine intelligente und smarte Art würde den Kandidaten auch ohne Quizshow weit bringen: „Gehen Sie mit hocherhobenem Kopf hier raus. Schreiben Sie eine gute Masterarbeit, bleiben Sie weiterhin glücklich – Sie holen sich das Geld irgendwie auf andere Weise“, sagte der Moderator.

Auch auf HuffPost:

Das passiert, wenn man Frauen auf Tinder sofort nach Sex fragt