LIFE
04/04/2016 15:10 CEST | Aktualisiert 17/01/2018 11:16 CET

Sie renovierten eine alte Schule und konnten nicht fassen, was sie hinter den Tafeln fanden

Als Arbeiter vergangenes Jahr die alten Tafeln in den Klassenräumen der Emerson High School in Oklahoma entfernen wollten, entdeckten Sie etwas Unglaubliches: Hinter den Tafeln verbargen sich noch viel ältere Schultafeln aus dem Jahre 1917.

Das Erstaunlichste daran war, dass die beinahe hundert Jahre alten Tafeln noch beschriftet waren und dabei so frisch aussahen, als hätte man sie erst gestern benutzt.

Fotos davon postete die Schule auf ihrem Twitter-Account - und erregte durch den einzigartigen Fund bei den amerikanischen Medien großes Aufsehen.

"Ein spiritueller Moment"

"Es war beinahe ein spiritueller Moment, weil die Menschen, die dort gearbeitet und gelebt haben... ein Teil von ihnen ist uns dadurch erhalten geblieben", sagte die Schuldirektorin Sherry Kishore der lokalen Tageszeitung "The Oklahoman". Die Schule will nun einen Weg finden, die beinahe 100 Jahre alten Tafelbilder zu konservieren.

Die 86-jährige Mutter der Direktorin war beim Anblick der 100 Jahre alten Zeugnisse vergangener Schulzeiten zu Tränen gerührt: „Sie stand einfach nur da und weinte. Sie sagte, dass es genau wie in ihrem Klassenzimmer aussah, als sie zur Schule ging“, erzählte Sherry Kishore dem "Oklahoman".

Die Tafeln sind mit schnörkeliger Schönschrift beschrieben, die man heute nicht mehr zu sehen bekommt. Außerdem zeigen sie zeitgenössische Bilder, die Schüler oder Lehrer gemalt haben könnten, und alte Lehrmethoden, mit denen Kinder das Multiplizieren beigebracht werden sollte. Diese Tafelbilder könnt ihr in unserem Video sehen.