ENTERTAINMENT
04/04/2016 08:00 CEST | Aktualisiert 04/04/2016 08:14 CEST

Sie kaufte einem Obdachlosen ein McDonald's-Menü - und bereute es sofort

Sie kaufte einem Obdachlosen ein McDonald's-Menü - und bereute es sofort
dpa
Sie kaufte einem Obdachlosen ein McDonald's-Menü - und bereute es sofort

Die 33-jährige Claire Varin aus Halifax, West Yorkshire, wollte eigentlich nur etwas Gutes tun - und bereute es sofort. Während sie in der Schlange eines McDonald's-Restaurants wartete, bemerkte Varin einen ungepflegt wirkenden Mann mit Bart und Rucksack, der an einem der Tische saß und Ketchup aus einem Spender aß.

Varin machte sich Sorgen um den Mann, der offensichtlich obdachlos und hungrig war. Also beschloss sie, einfach ein weiteres Menü zu bestellen und es dem Mann zu schenken.

Doch als sie das Tablett vor dem Mann abstellte, bereute sie ihr Vorgehen sofort. Denn in diesem Moment kam ein McDonald's-Mitarbeiter ebenfalls auf den Tisch zu, brachte dem Mann das Essen, das er bestellt hatte und entschuldigte sich für die Wartezeit.

Der Mann war gar nicht obdachlos. Er war ein ganz normaler Kunde.

"Meine Fantasie ist wohl mit mir durchgegangen", sagte Varin gegenüber der "Daily Mail". "Ich fragte mich, ob dieser arme Mann die ganze Nacht auf der Straße verbracht hatte und ob der Ketchup seine einzige Mahlzeit des Tages gewesen war."

Als ihr klar wurde, dass sie einen Fehler gemacht hatte, verließ die 33-Jährige fluchtartig das Restaurant. "Ich dachte, ich sterbe vor Scham", sagte sie der "Daily Mail".

Auch wenn es eine peinliche Verwechslung war: Es sollte mehr Menschen wie Varin geben.

Fast-Food-Schock: Darum verbannt McDonald's das Big-Mac-Menü aus dem Sortiment