LIFE
03/04/2016 05:38 CEST

Sie bekam kein Trinkgeld. Ihre Reaktion schockiert Tausende

Sie bekam kein Trinkgeld. Ihre Reaktion schockiert Tausende
cordova Facebook Screenshot
Sie bekam kein Trinkgeld. Ihre Reaktion schockiert Tausende

Kellner sind auf Trinkgeld angewiesen. Wenn also ein Gast überhaupt kein Trinkgeld gibt, ist das für viele Serviceleute ein harter Schlag. Zumal, wenn es sich um eine große Gruppe an Gästen handelt, die an dem Abend viel bestellt haben.

Ein solches Erlebnis musste Taylor Cordova vor kurzem verdauen. Sie hatte eine Gästegruppe bedient, die Rechnung betrug 187 US-Dollar. Das Trinkgeld: Null.

Das konnte und wollte Taylor nicht auf sich sitzen lassen. So schrieb sie einen wütenden Post auf ihrer Facebook-Seite:

"Das. Das ist der Grund, warum ich so viel arbeite. Warum ich manchmal in Tränen ausbreche. Ich KÄMPFE, damit ich meiner Tochter Anziehsachen kaufen kann und uns allen etwas zu essen.

Ihr seid echt das Allerletzte! Immer wenn ihr denkt, es sei wohl ok, einem Kellner nichts zu geben, ist das NOCH EINE Rechnung, die er nicht bezahlen kann. Es geht hier um das Essen für meine Familie und ihr glaubt, es sei nicht nötig mich dafür zu zahlen, dass ich euch alles gebracht habe was ihr wolltet.

...

Bitte, gebt euren Kellnern Trinkgeld. Auch wenn der Service nicht toll war. Wir sind auf dieses Geld angewiesen!

Und ansonsten: Geht doch einfach nicht in einem Restaurant essen, wenn ihr es euch nicht leisten könnt. Hier ist auch ein McDonald's um die Ecke, wenn ihr so billig seid!"

This. This is the reason I work so much. This is why I cry in the shower. I STRUGGLE to put clothes on my daughter's...

Posted by Taylar Cordova on Monday, 21 March 2016

Viele User hinterließen mitfühlende Kommentare unter den Eintrag. Doch es gab auch etliche User, die sich über Taylors Tirade sehr aufregten. Die schockiert von ihrer Wut waren. Ein User schrieb: "Warum arbeitest du dann nicht selber bei McDonald's? Dort wird der Mindestlohn gezahlt!" Viele merkten auch an, sie hätte keine Kellnerin werden müssen, wenn sie mit der finanziellen Unsicherheit des Jobs nicht klar käme. Eine Userin schrieb gar: "Sorry, aber dein eigentliches Problem ist dein Selbstmitleid."

Bislang haben mehr als 15.000 User den Beitrag kommentiert. Was haltet ihr davon?

Auch auf HuffPost:

Ein Mann filmt die Frau am Strand. Als sie sich umdreht, verschlägt es uns die Sprache