ENTERTAINMENT
03/04/2016 05:36 CEST | Aktualisiert 30/04/2016 07:48 CEST

Let's Dance: Was wirklich hinter dem Auftritt von Ulli Potofski steckte

Getty

  • Sport-Moderator Ulli Potofski sollte kurzfristig aus "familiären Gründen" nicht bei "Let's Dance" antreten

  • Dann erschien er doch - und erzählte seine Geschichte

  • Letztlich reichte es für's Weiterkommen

Erst schied er aus, dann sollte er doch für die verletzte Franziska Traub und Niels Ruf antreten, sagte kurzfristig ab und erschien letztlich doch: Ulli Potofskis Auftritt bei der TV-Show "Let's Dance" glich bisher einer Achterbahnfahrt.

Der Grund für seine eigentlich spontane Absage kurz vor der Aufzeichnung am Freitagabend: Seine Frau Monika erlitt einen Herzinfarkt.

An Tanzen war erst einmal nicht zu denken, der Sky-Moderator fuhr sofort ins Krankenhaus. Doch als der Arzt ihm mitteilte, dass keine Lebensgefahr bestand und auch seine Frau Monika ihn ermunterte, ans Set zurückzukehren, trat er schließlich doch an.

Während Kandidaten und Moderatoren normalerweise in Anzug und schillerndem Abendkleid auf die Bühne kommen, tritt Potofski in Karohemd und Weste zu den erstaunten Moderatoren auf die Bühne - die hatten nicht mehr mit seiner Rückkehr gerechnet.

Warum er nicht bei seiner Frau blieb

Wer sich nun wundert, warum er nicht bei seiner Frau blieb: Monika und Ulli Potofski sind seit mehr als zehn Jahren getrennt. Formell seien sie noch verheiratet, aber er lebe schon lange in einer neuen Beziehung. Natürlich fühle er sich aber noch für sie verantwortlich.

In der Sendung spendete der 63-Jährige spontan 2500 Euro an die Kinderkrebsklinik Köln - und kam letztlich durch das Zuschauer-Voting in die nächste Runde. Zur "Bild am Sonntag" sagte der Sport-Moderator: "Das war wohl der Mitleidsbonus."

Bei den Juroren hatte der wohl nicht gewirkt: Sie gab ihm erneut nur fünf Punkte für seine tänzerische Leistung.

Auch auf HuffPost:

Schwuler Heiratsantrag in einer US-Kirche: So reagiert die Gemeinde