ENTERTAINMENT
03/04/2016 09:15 CEST | Aktualisiert 04/04/2017 07:12 CEST

Cirque du Soleil verklagt Justin Timberlake

BEVERLY HILLS, CA - FEBRUARY 28:  Recording artist Justin Timberlake attends the 2016 Vanity Fair Oscar Party hosted By Graydon Carter at Wallis Annenberg Center for the Performing Arts on February 28, 2016 in Beverly Hills, California.  (Photo by Alberto E. Rodriguez/WireImage)
Alberto E. Rodriguez via Getty Images
BEVERLY HILLS, CA - FEBRUARY 28: Recording artist Justin Timberlake attends the 2016 Vanity Fair Oscar Party hosted By Graydon Carter at Wallis Annenberg Center for the Performing Arts on February 28, 2016 in Beverly Hills, California. (Photo by Alberto E. Rodriguez/WireImage)

Es ist nicht das erste Mal, dass jemand nicht mit dem musikalischen Schaffen des Pop-Sängers Justin Timberlake () einverstanden ist. Aber eine Klage aus dem "Zirkus" - das ist auch für den 35-Jährigen neu. Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, macht der Cirque du Soleil ihm und dem Produzenten Timbaland Plagiatsvorwürfe wegen eines Stückes auf Timberlakes Album "The 20/20 Experience" von 2013.

Um welchen Song es dabei geht

Laut der Klageschrift sollen sie sich für den Song "Don't Hold the Wall", - den Timbaland geschrieben und produziert hat - bei den Artisten bedient haben. Genauer gesagt, bei einem Stück namens "Steel Dream", das Ende der 90er auf einem Album des Cirque du Soleil ("Quidam") erschienen war.

Das Entertainment-Unternehmen fordert nun einen Teil der Einnahmen, die der Song Timberlake und Timbaland eingebracht hatte. Bereits im Januar dieses Jahres hatte die R&B-Gruppe Sly, Slick and Wicked wegen eines angeblichen Plagiats gegen Timberlake Klage eingereicht, wie "TMZ" damals berichtete.

Bei Clipfish können Sie das Video zu Justin Timberlakes Song "Mirrors" sehen

Auch auf HuffPost:

Restaurantbesitzer gibt perfekte Antwort auf schlechte Kunden-Kritik