NACHRICHTEN
03/04/2016 12:05 CEST | Aktualisiert 03/04/2016 12:16 CEST

Bus bleibt aus einem unerklärlichen Grund stehen – ausgerechnet auf einem Bahnübergang

Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Reisebus sind in Thailand drei Menschen getötet und rund 30 verletzt worden.

Der Bus blieb den Bildern einer Überwachungskamera ausgerechnet auf einem Bahnübergang stehen – und wurde von einem Zug gerammt. Die Aufnahmen seht ihr im Video.

An Bord seien Touristen auf dem Weg zu einem Badeort gewesen. Der Busfahrer wurde den Berichten zufolge bei dem Zusammenprall getötet, zwei der Passagiere erlagen kurz darauf ihren Verletzungen.

Die Herkunft der Reisenden und die Unfallursache sind nicht bekannt.