NACHRICHTEN
02/04/2016 09:01 CEST | Aktualisiert 02/04/2016 09:10 CEST

Männer stürmen Reitbahn auf Hamburger Dom - mehrere Kinder werden verletzt

Angriff auf ein Karussell
Getty
Angriff auf ein Karussell

  • In Hamburg stürmten vier Männer ein Karrussel

  • Dabei wurden mindestens zwei Kinder verletzt

Bei einem Volksfest auf dem Hamburger Dom soll es am Freitagabend zu einem gewalttätigen Zwischenfall gekommen sein.

Laut eines Berichts des "Hamburger Abendblatts" sollen vier Männer ein Ponykarussell gestürmt haben. Mit "Flatterbändern" bewaffnet, sollen sie die Ponys, auf denen Kinder saßen, aufgescheucht haben.

"Kinder hingen kopfüber in den Steigbügeln"

"Das Personal, das die Pferde führte, konnte sie nicht mehr halten", so ein Zeuge gegenüber dem Blatt. Kinder seien aus den Sätteln gekippt und hingen, "kopfüber" in den Steigbügeln, hieß es weiter. Mindestens zwei Kinder sollen dabei verletzt worden sein.

Einer der Täter konnte festgenommen werden. Zeugen sprechen von Tätern aus der Punkerszene. Die Hintergründe der Tat sind bisher noch nicht bekannt.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video: Terror in Nigeria: Was diese Kinder zeichnen, lässt das Blut in den Adern gefrieren