LIFE
01/04/2016 13:16 CEST | Aktualisiert 01/04/2016 14:21 CEST

Seltsame Regeländerung: Soll Helene Fischer um ihren Erfolg beim Echo gebracht werden?

Einen dritten Echo für "Farbenspiel" wird Helene Fischer nicht bekommen.
Getty Images
Einen dritten Echo für "Farbenspiel" wird Helene Fischer nicht bekommen.

Zwölf Mal hat die deutsche Sängerin Helene Fischer bereits den Echo entgegengenommen. Kommende Woche vergibt der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) wieder den begehrten Preis, mit dem Musiker ausgezeichnet werden, deren Alben sich besonders gut verkauft haben.

Auffällig dabei: Den Echo 2016 in der Kategorie Schlager wird Helene Fischer garantiert nicht bekommen. Und das, obwohl ihr Album "Farbenspiel" in seiner ersten Verkaufswoche bereits alle Rekorde brach.

Kurzfristige Regeländerung

Die Zeitschrift "Bunte" berichtet unter Berufung auf das "Umfeld des Echo-Gremiums" , dass die Echo-Richtlinien im Februar kurzfristig geändert wurden, und zwar eigens für - oder eher gegen - Helene Fischer.

Angeblich wollte man so umgehen, dass Fischer schon wieder den Echo in der Kategorie Schlager erhält - und anderen Künstlern eine Chance geben.

Der BVMI dementierte: „Die Echo-Richtlinien werden grundsätzlich nicht für oder gegen einzelne Künstler geändert. Die überragende künstlerische wie ökonomische Bedeutung von Helene Fischer für den deutschen Musikmarkt stellt niemand infrage“, beteuerte Dieter Gorny, Vorstand des BVMI gegenüber der "Bunten".

Auf der Liste der Nominierten ist Helene Fischer trotzdem zu finden: allerdings "nur" in den Kategorien "Album des Jahres", "Crossover" und "Musik-DVD/Blu-Ray National".

Auch auf HuffPost:

Diese Frau veralbert Instagram-Bilder von Promis – das Ergebnis ist genial

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.