LIFE
01/04/2016 13:00 CEST | Aktualisiert 01/04/2016 15:05 CEST

Als diese Frau moderierte, blickten ihr alle nur zwischen die Beine

Unangenehm. Ziemlich unangenehm. Aber die arme Susana Almeida hätte einfach besser nochmal in den Spiegel gucken sollen, bevor sie vor die Kamera trat. In einen Ganzkörperspiegel. Denn während ihrer Wetter-Moderation trug sie eine recht enge graue Hose. Ein Kleidungsstück, das sich ihren Körperformen ziemlich gut anpasste.

So gut, dass jetzt das halbe Internet über Susanas Hosenwahl diskutiert.

Die Arme. Sie nennen die Hose "Cameltoe trouser", auf Deutsch: Kamelfuß-Hose. Der englische Begriff bezeichnet die Form, die sich auf der Hose abzeichnet, wenn sie zu eng ist. So eng, dass man ein gewisses weibliches Körperteil etwas zu gut sehen kann.

Auch auf HuffPost:

So sehen normale Menschen beim Orgasmus aus

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.