NACHRICHTEN
01/04/2016 17:48 CEST | Aktualisiert 02/04/2017 07:12 CEST

Hier könnt ihr von Westerwelle Abschied nehmen - im TV und Internet

Guido Westerwelle wird am Samstag beigesetzt
dpa
Guido Westerwelle wird am Samstag beigesetzt

Guido Westerwelle starb am 18. März. Am 2. April wird der Trauergottesdienst für Guido Westerwelle im Ersten zu sehen sein. Der WDR überträgt aus der Kirche St. Aposteln in Köln ab 10.45 Uhr.

Musikalisch wird die ökumenische Zeremonie laut dem Sender unter anderem durch die Klassische Philharmonie Bonn sowie dem Chor der Oper Köln gestaltet. Zudem wird Vicky Leandros ein für den Anlass eigens verfasstes Lied vortragen, heißt es weiter.

Merkel und Gauck werden bei dem Trauergottesdienst erwartet

Westerwelle war am 18. März im Alter von 54 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung gestorben. Zu der Trauerfeier werden laut "Express" rund 600 Gäste erwartet, unter anderem auch Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck.

Die Predigt wird Prälat Karl Jüsten, Leiter des Katholischen Büros in Berlin, halten, der Westerwelle seit Kindertagen kannte. Nach der Trauerfeier soll die Bestattung auf dem Kölner Melatenfriedhof stattfinden.

Das Erste überträgt die Gedenkfeier

Zu sehen ist der Gottesdienst im Fernsehen, aber auch im Internet - zum Beispiel im Live-Stream der ARD. Dieser ist auch Teil der Sender-App.

Im Anschluss ist der Trauergottesdienst für Guido Westerwelle wohl auch in der Mediathek des Senders abrufbar, um unabhängig von einer Uhrzeit dem Gedenken an den Politiker beizuwohnen.

Das Buch "Zwischen zwei Leben" von Guido Westerwelle findet ihr hier

Auch auf HuffPost: