LIFESTYLE
31/03/2016 12:30 CEST | Aktualisiert 01/04/2016 07:16 CEST

5 Dinge, die wir uns von holländischen Müttern abgucken sollten

PhotoAlto/Anne-Sophie Bost via Getty Images
5 Dinge, die wir uns von holländischen Müttern abgucken sollten

THE BLOG

Diejenigen, die solche Dinge analysieren, kommen immer wieder zu dem Schluss, dass die glücklichsten Kinder auf der Welt in den Niederlanden leben. Da ich als Auswanderin meine Kinder in den Niederlanden großziehe, weiß ich auch ganz genau, warum das so ist.

Der niederländische Erziehungsansatz verbindet traditionelle familiäre Werte mit einem sehr modernen Respekt vor der Eigenständigkeit und den Meinungen der Kinder. Dieser Ansatz erzeugt nicht nur glückliche Kinder, sondern er sorgt auch dafür, dass die Kinder zu selbstbewussten und belastbaren Menschen erzogen werden, die ihren Platz auf der Welt genau kennen.

Welche Geheimnisse stecken also dahinter, dass man so glückliche Kinder großzieht?

1. Die Familie steht an erster Stelle

Niederländische Eltern legen Wert darauf, Zeit mit der Familie zu verbringen. Die Kinder essen regelmäßig um 18:00 Uhr (was für die Niederlande eine sehr typische Uhrzeit ist) gemeinsam mit ihren Eltern zu Abend. Viele Väter nutzen den Papadag (Papa-Tag), einen gesetzlich festgelegten (unbezahlten) Urlaubstag, um sich um ihre Kinder zu kümmern.

Früher konnte ich die Väter, die ihre Kinder von der Schule abholen, an einer Hand abzählen, doch an unserer örtlichen Schule in den Niederlanden liegt die Rate bei fast 50 Prozent. Da viele Papas in Teilzeit arbeiten und in den OECD-Ländern am häufigsten niederländische Frauen Teilzeitstellen innehaben, werden niederländische Eltern auch nicht von der Herausforderung, Arbeit und Familie zu vereinen, erdrückt. Und wenn die Eltern entspannt sind, sind auch die Kinder entspannt.

2. Sie nehmen es leicht

Ich vermute, dass dies einen kulturellen Hintergrund hat, doch in niederländischen Familien gibt es nur selten Helikopter-Eltern. Die Eltern haben eine ziemlich gesunde Einstellung ihren Kindern gegenüber, denn sie betrachten sie als Individuen, statt als Abbilder von sich selbst und sie zerbrechen sich nicht den Kopf über die Leistungen ihrer Kinder.

Sie betrachten die Stärken ihrer Kinder realistisch und sie haben keine Erfolgskultur erschaffen, in der die Schulnoten den Wert eines Menschen bemessen.

Niederländische Eltern geben ihren Kindern die Freiheit, Dinge zu entdecken und ihre eigenen Grenzen auszutesten. Für gewöhnlich spielen die Kinder aus der Nachbarschaft nach der Schule und am Wochenende zusammen auf der Straße. Kürzlich habe ich herausgefunden, dass ich die einzige Mutter bin, die ständig hin und her rennt, um ihre Kinder ins Haus zu lassen.

Unsere erfinderischen niederländischen Nachbarn haben alle eine Schnur durch den Briefkastenschlitz gespannt, die am Türschloss befestigt ist. Die Kinder brauchen also nur an der Schnur ziehen und können somit ins Haus kommen, wann immer sie wollen. Und da Kinder unter zehn Jahren für gewöhnlich keine Hausaufgaben aufbekommen, haben sie genug Zeit, um einen Fußball durch die Straßen zu kicken.

3. Sie lassen die Kinder alleine mit dem Fahrrad herumfahren

Die Niederländer bewegen sich äußerst gerne auf zwei Reifen vorwärts. Dank ausgewiesener Radwege und Autofahrern, die automatisch auf Fahrradfahrer achten, ist dies auch sehr sicher. Die Kinder in meiner Nachbarschaft dürfen in etwa ab dem Alter von zehn Jahren allein mit dem Fahrrad zur Schule fahren, Freunde besuchen oder am Wochenende zu Sportveranstaltungen radeln.

Dadurch bekommen sie Selbstbewusstsein, sie machen Sport und es verschafft ihnen extreme Unabhängigkeit – welches Kind in diesem Alter würde sich nicht darüber freuen?

4. Sie nehmen die Meinung ihrer Kinder ernst

Als ich in die Niederlande zog und meine Kinder auf die örtliche Schule gingen, dachte ich, dass ich diejenige bin, die Anfragen für Verabredungen zum Spielen beantworten muss. Ich stellte jedoch bald fest, dass die niederländischen Eltern immer zuerst mit ihren Kindern darüber sprachen.

Einen Vierjährigen nach seinen Wünschen zu fragen, war damals eine völlig neue Vorstellung (zumindest für mich), doch mit den Jahren habe ich dieses Vorgehen übernommen und ich weiß jetzt, dass dahinter noch viel mehr steckt. Niederländische Eltern hören sich die Meinung ihrer Kinder an und respektieren sie.

Durch dieses Verhalten erzeugen sie die selbstbewusstesten Teenager, die ich je getroffen habe. Dabei handelt es sich nicht nur um die typische Überheblichkeit und das Aufbegehren von Teenagern, sondern um Vertrauen in sich selbst und auf ihr Recht, gehört und respektiert zu werden.

5. Süße Leckereien

Nach sechs Jahren in den Niederlanden betrachten meine Kinder sich größtenteils schon selbst als Niederländer. Doch wenn es nach ihnen geht, ist ihnen ihr Frühstück noch immer nicht niederländisch genug. Während ich meine Kinder mit Müsli und Obst quäle, lassen niederländische Kinder sich zum Frühstück ihr Hauptnahrungsmittel schmecken: Hagelslag – Schokostreusel – großzügig über mit Butter bestrichenem Weißbrot verteilt.

Mit so einem Start in den Tag müssen niederländische Kinder einfach am glücklichsten sein, oder etwa nicht?

Dieser Blog ist ursprünglich bei der Huffington Post UK erschienen und wurde von Susanne Raupach aus dem Englischen übersetzt.


Sohn stiftet sie an: 82-Jährige rennt durch Stadt und macht Klingelstreiche