POLITIK
30/03/2016 01:01 CEST | Aktualisiert 16/06/2016 09:30 CEST

Das krankeste Selfie des Jahres steht bereits fest

Es wurde schon viel über dämliche Selfies berichtet. Selfies vor heranrasenden Zügen. Selfies vom Rand von Hochhausdächern. Selfies mit Leichen. Selfies mit hungernden Ghetto-Kindern.

Was fehlt noch in dieser Sammlung menschlicher Eitelkeit? Stimmt - das Selfie mit einem Flugzeugentführer mit Sprengstoffgürtel.

Als am 26. März 2016 ein Flugzeug der EgyptAir von einem Mann mit Sprengstoffgürtel entführt wurde, fiel dem Passagier Ben Innes aus Aberdeen in Großbritannien nichts Besseres ein, als den Entführer um ein Selfie zu bitten – zu sehen im Video.

Das Flugzeug war am Morgen in Ägypten auf dem Weg von Alexandria nach Kairo, als der Mann es in seine Gewalt brachte. Er zwang die Piloten zur Landung in Larnaka auf Zypern.

Unklarheit herrschte bis zuletzt über das Tatmotiv. Zyprische Regierungsvertreter schlossen einen Terrorhintergrund aus. Der Entführer erklärte, er wolle seine Ex-Frau einen Brief übergeben und Asyl in Zypern beantragen. Nachdem der Entführer die Passagiere freigelassen und sich gestellt hatte, zeigte sich, dass der Sprengstoffgürtel nur eine Attrappe war.

Eines ist sicher: Das Jahr ist gerade zwei Monate alt - doch das krankeste Selfie steht schon fest.

Auch auf Huffpost:

Erdogan will "Extra3" zensieren – doch der wahre Skandal ist die deutsche Reaktion