LIFESTYLE
27/03/2016 10:16 CEST | Aktualisiert 17/01/2018 11:18 CET

Ein alter Mann findet einen Brief, den seine Frau vor ihm versteckte. Dann steht sein Leben auf dem Kopf

Tony Trapani aus Michigan in den USA dachte an nichts Böses, als er die Aktenablage seiner verstorbenen Ehefrau in Ordnung bringen wollte. Der damals 81-Jährige fand dabei aber einen Brief, den eine frühere Geliebte an ihn geschrieben hatte. Er war mit ihr zusammen, bevor er seine spätere Ehefrau kennenlernte.

In dem Brief stand: "Bitte sei nicht wütend. Ich habe einen kleinen Jungen. Er ist fünf Jahre alt, hat graue Augen und wunderschönes schwarzes Haar. Was ich versuche dir zu sagen, ist: Tony, er ist dein Sohn. Er fragt mich jeden Tag, wo sein Vater ist. Sein Name ist Samuel."

Unerfüllter Kinderwunsch

Tony war geschockt. Jahrelang hatte er sich sehnlichst Kinder gewünscht - doch sein Wunsch war nicht in Erfüllung gegangen, weil seine Frau keine Kinder bekommen konnte. Er war mit ihr 50 Jahre zusammen gewesen, bis sie im Jahre 2008 verstarb.

Tony fragte sich, wie so etwas passieren konnte. Der Brief war auf den März im Jahre 1959 datiert - und damit vor fast 60 Jahren abgeschickt worden. Seine Frau musste den Brief abgefangen und vor ihm versteckt haben. Tony erzählte seiner Familie davon, und diese machte sich sofort auf die Suche nach seinem Sohn.

Ein knappes Jahr später hatte seine Schwester ihn gefunden: Samuel Childress in Pennsylvania. Samuel war mittlerweile 61 Jahre alt und hatte die ganze Zeit nach seinem Vater gesucht.

Vatertest lieferte unerwartetes Ergebnis

Ihr erstes Treffen war emotional. Tony hielt fest die Hand seines Sohnes. "Es ist fantastisch", sagte Tony dem lokalen Nachrichtenmagazin "Michigan live". "Aber warum hatte ich vorher nichts davon gewusst?" Die beiden verbrachten von nun an so viel Zeit miteinander wie möglich, denn sie hatten einiges nachzuholen.

Um aber wirklich Sicherheit zu haben, entschieden sie sich aber für einen Vaterschaftstest. Das unerwartete Ergebnis: Samuel ist doch nicht Tonys leiblicher Sohn. Doch Samuel will Tony trotz des Tests als Vater anerkennen und sich nicht weiter auf die Suche machen: "In meinem Herz ist er mein Vater - Papier hin oder her. Er wird mein Vater sein, solange ich lebe."

Auch auf HuffPost:

Dieser Vater entschuldigt sich bei seiner Tochter mit diesem berührenden Brief

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.