POLITIK
25/03/2016 11:18 CET | Aktualisiert 25/03/2016 11:52 CET

Mit diesem Tweet bringt der "Bild"-Chef eines unserer größten Probleme auf den Punkt

Getty
Mit diesem Tweet bringt der Bild-Chef eines unserer größten Probleme auf den Punkt

Wir kennen das Problem seit langem. Seit Jahren schon wird darüber geschrieben. In Büchern, Zeitungsartikeln, wissenschaftlichen Studien.

Doch irgendwie scheint für viele Menschen hierzulande das Thema noch viel zu abstrakt zu sein. Es wird auf die lange Bank geschoben. Denn es scheint noch so weit weg.

Dabei ist das Demographie-Problem in Deutschland längst greifbar. Es ist überall zu sehen, wir müssten es nur endlich wirklich ernst nehmen.

Vielleicht kann uns dabei ein Tweet des "Bild"-Herausgebers Kai Diekmann helfen. Denn so plastisch hat es selten jemand auf den Punkt gebracht.

Hier stehen drei Geburten 30 Sterbefällen gegenüber. Ein beeindruckender Beleg dafür, was mit unserem Land gerade passiert und was der demographische Wandel im Alltag bedeutet. Unsere Gesellschaft schrumpft rapide, laut dem Statistischen Bundesamt könnten im Jahr 2060 in Deutschland nur noch 65 Millionen Menschen leben. Die Lebenserwartung steigt, die Geburtenrate ist historisch niedrig. Im Jahr 2060 könnte jeder Dritte 65 Jahre oder älter sein.

Die Probleme, die auf eine so alternde Gesellschaft zukommen, sind gravierend. Vielleicht kann der Blick in die "Familiennachrichten" von Regionalzeitungen uns tatsächlich helfen, dass Problem endlich als ganz akut wahrzunehmen.

Kai Diekmann, Interview mit der WeltKai Diekmann (Chefredakteur der Bild-Zeitung), im Interview mit der Welt.60...

Posted by Kai Diekmann on Thursday, 28 June 2012

Auch auf HuffPost:

Anschläge in Brüssel: Flüchtiger dritter Terrorverdächtiger soll Drahtzieher von Paris sein