ENTERTAINMENT
23/03/2016 23:39 CET | Aktualisiert 24/03/2017 06:12 CET

Der "Bachelor" erteilte seiner Finalistin eine kalte Abfuhr

SpotOn
Mit ein bisschen Sicherheitsabstand ist Bachelor Leonard am Mittwoch auch Finalistin Daniela Buchholz begegnet

Mittwochabend um Mittwochabend hatte Bachelor Leonard Freier (31) auf RTL seine eine große Liebe gesucht - nun weiß auch das Publikum: Alle Bemühungen waren für die Katz.

Auch mit Leonie Pump (26), jener jungen Frau, die die ominöse "letzte Rose" bekommen hatte, hat es für Leonard nicht geklappt.

Schon beim ersten heimlichen Treffen zurück in Deutschland war die Geschichte schnell erledigt, erzählte Leonie in RTLs "Bachelor"-Nachklapp: "Ich habe dem Ganzen sehr positiv entgegengeblickt, wurde aber schnell eines besseren belehrt", berichtete die 26-Jährige, die sich - vermutlich nicht zufällig - nach den Aufnahmen zur Sendung die langen Haare abgeschnitten hat.

Wie schlimm für Daniela das Scheitern mit Leonard war, das erzählt sie in diesem Video bei Clipfish

"Er kann halt nicht so zeigen, was er fühlt

Leonard erklärte den Flop auf die gewohnte Art: Er habe "gemerkt, dass da etwas nicht passt" - "ich habe mir gewünscht, dass da etwas passiert, aber es hat etwas gefehlt." Leonie wirkte immer noch etwas überrascht. "Ich hab da irgendwie gedacht, ich bin im falschen Film."

Sehr viel größere Einblicke gewährte das gescheiterte Doku-Soap-Pärchen nicht. Nur, dass es ein gewisses Kommunikationsproblem gegeben haben musste, das wurde klar.

"Ich habe gemerkt, dass ich an meiner Seite eine Partnerin brauche, die offener ist, die mich auch dazu bringt, mich zu öffnen", sagte Leonard. "Er kann halt nicht so zeigen, was er fühlt", ergänzte Leonie.

"Vollkommen am Boden zerstört"

All das brachten die beiden weitgehend nüchtern und abgeklärt über den Äther. Mehr Emotionen zeigte Daniela Buchholz (24), die im Finale den Kürzeren gezogen hatte.

"Ich war wirklich vollkommen am Boden zerstört", sagte sie mit leicht brüchiger Stimme - und an die Adresse Leonards: "Ich glaube, du möchtest nicht wissen, wie es mir da ging."

Wütend sei sie aber nicht, versicherte Daniela: "Ich ziehe daraus auch das Positive, ich habe schöne Momente mit Leonard verbracht." Aber auch sie konstatierte: "Er ist kein Mensch, der seine Gefühle offenbart. Ich hab mir wirklich eingebildet, ich hätte da so einen Schlüssel gefunden, aber das war ja scheinbar nur so eine Wunschvorstellung."

Faule Komplimente?

Sachten Gegenwind bekam der "Bachelor" auch von der bereits früher ausgeschiedenen Jasmin Somji (34) - der ältesten Teilnehmerin im Feld.

Sie warf Leonard vor, er habe "nicht immer so richtig gemeint", was er an Komplimenten vorgebracht habe. Kein ganz abwegiger Vorwurf - "ihr seht super aus, ihr seht alle toll aus", hatte Leonard zuvor noch ein letztes Mal pauschal in die Runde gesagt.

Ironie des Schicksals, dass eine andere recht früh verschmähte Teilnehmerin unterdessen ihr Glück gefunden hat? Saskia Atzerodt (23) berichtete, sie sei mittlerweile mit Ex-Dschungelcamper Nico Schwanz (38) liiert. Entsprechende Gerüchte hatte es allerdings schon nach der ersten "Bachelor"-Folge gegeben. Damals natürlich völlig zu Unrecht, wie Saskia betonte: "Wir sind seit knapp zwei Wochen zusammen".

Auch auf HuffPost:

Sex und Lügen an Bord: Gegen diese Regeln verstoßen Stewardessen am häufigsten