POLITIK
24/03/2016 13:06 CET | Aktualisiert 24/03/2016 13:25 CET

Kontakt zu Rechtsradikalen? AfD löst Landesverband auf

Der AfD-Bundesvorstand löst den Landesverband im Saarland auf
dpa
Der AfD-Bundesvorstand löst den Landesverband im Saarland auf

  • Die AfD löst den Landesverband im Saarland auf

Grund sind Berichte über Kontakte der Landesspitze zu Rechtsradikalen

    Die Alternative für Deutschland (AfD) löst ihren Landesverband im Saarland mit sofortiger Wirkung auf. Das gab die Partei am Donnerstagnachmittag bekannt.

    Als Grund nennt die AfD "schwerwiegende Verstöße gegen die politische Zielsetzung und die innere Ordnung der Partei".

    "Stern" deckte dubiose Zusammenarbeit auf

    Der Bundesvorstand habe unter der Federführung seines Mitglieds Dirk Driesang "umfangreiche Untersuchungen" durchgeführt.

    Das Magazin "Stern" hatte Mitte März Kontakte der Landesvorsitzenden Josef Dörr und dessen Stellvertreter Lutz Hecker zu Rechtsextremisten aufgedeckt. Die beiden Männer hätten sich mit der Rechten Ulrike Reinhardt ausgetauscht - sie gehöre einer Organisation an, die vom Verfassungsschutz beobachtet werde.

    Auch auf HuffPost:

    Video: Bogida-Macherin blamiert sich mit Bob-Marley-Imitation bis auf die Knochen