POLITIK
23/03/2016 16:01 CET | Aktualisiert 23/03/2016 16:01 CET

Obama geht trotz Anschlägen zu einem Baseball-Spiel - und hat einen verdammt guten Grund dafür

Es ist ein echter Skandal: Nachdem in Belgien Menschen bei einem Terroranschlag gestorben sind, sieht sich US-Präsident Barack Obama bei seinem Kuba-Besuch in aller Ruhe ein Baseballspiel an. So sehen es jedenfalls konservative Kritiker - etwa der Präsidentschaftskandidat Donald Trump, der Obama aufforderte, nach Washington zurückzukehren.

Doch hat sich Obama mit dem Besuch tatsächlich daneben verhalten? Im Interview mit einem Sportkanal hat der Präsident nun Stellung zu den Vorwürfen bezogen - und klargemacht, dass er den Besuch des Stadions nicht bereut.

Auch auf HuffPost:

35 Minuten am Kaffeetisch: Obama und Putin schmieden die Anti-IS-Strategie