POLITIK
22/03/2016 09:20 CET | Aktualisiert 22/03/2016 09:30 CET

Nach Brüssel-Anschlag: Mit Manneken Pis drücken Internetnutzer ihre Solidarität im Kampf gegen den Terror aus

Ein kleiner nackter Junge, der in einen Brunnen pinkelt: Manneken Pis ist eines der berühmtesten Wahrzeichen von Brüssel. Die kleine Bronzestatue nur wenige Schritte vom Grand Place entfernt ist ein Muss für jeden Besucher, der zum ersten Mal in die belgische Hauptstadt kommt.

Aber der pinkelnde Junge ist an diesem 22. März auch ein Symbol, eine Antwort auf die brutalen Anschläge am Flughafen und in der Metro, die dutzende Menschen das Leben gekostet haben.

In den sozialen Netzwerken drücken Menschen weltweit mit Manneken Pis ihre Anteilnahme und Solidarität aus. Der Hashtag #mannekenpeace verbreitet sich.

Auf vielen Bilder weint der kleine Junge - weil er die Attentäter nicht stoppen konnte.

"In Ruhe pinkeln, ist das zu viel verlangt?", fragt Manneken Pis auf diesem Instagram-Bild:

Mon coeur est à Bruxelles

Ein von Joann Sfar (@joannsfar) gepostetes Foto am


Manneken Pis ist aber nicht nur zum Zeichen der Trauer geworden. Der kleine Junge aus Bronze steht in den sozialen Medien auch für den Widerstand gegen die Attentäter und den Willen, sich vom Terror nicht unterkriegen zu lassen.

"Manneken pis(st) auf die Bomben", schreibt ein Twitter-Nutzer hier.

Hier pinkelt der kleine Junge einem Attentäter mit Kalaschnikow direkt ins Gesicht.

"Pis & Love" heißt es hier als Zeichen der Versöhnung und des Anti-Terror-Kampfs.

In Anspielung an die Solidaritätsbekundung "Je suis Charlie" aus Paris kursiert außerdem "Je suis Manneken Peace".

Auch auf HuffPost:

Brüsseler Flughafen und Metro von Explosionen erschüttert - Mehr als zwanzig Tote