LIFE
22/03/2016 06:28 CET

Sie wissen, dass in dem Haus unheimliche Dinge passieren - doch damit hätten sie nicht gerechnet

In der Villa soll es spuken - dann machen sie diese Aufnahme
Plas Teg Twitter
In der Villa soll es spuken - dann machen sie diese Aufnahme

Paul Rowland interessiert sich für paranormale Phänomene. Mit einer Gruppe Bekannter besucht er des Öfteren alte Häuser - in der Hoffnung, in Kontakt mit Geistern zu treten.

In Wales besuchte die Gruppe vor Kurzem ein altes Haus aus dem 17. Jahrhundert - bei einer ihrer Sitzungen im Herrschaftszimmer des Hauses stellten sie ein Aufnahmegerät auf den Tisch - und konnten nicht glauben, was sie dort aufnahmen!

Denn auf dem Band ist ganz deutlich Hundebellen zu hören - dabei war weit und breit kein Hund zu sehen. "Es war kein Hund im Haus und auch von außerhalb konnte es nicht kommen, die nächste Straße war mehr als 300 Meter weit weg", berichtet Paul.

Plas Teg ist angeblich eines der am meisten von Geistern heimgesuchten Häuser in Wales.

Hier könnt ihr das Band anhören.

Auch auf HuffPost:

Sie filmte sich mit ihrem Handy, als etwas Unfassbares sie unterbrach

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.