POLITIK
22/03/2016 02:45 CET | Aktualisiert 22/03/2016 02:51 CET

CDU Hamburg will Deutschlandlandflaggen an Schulen

Berlin, Germany - January 08: Flags of Germany and of the European Union ( EU ) blowing in the wind on January 08, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Michael Gottschalk/Photothek via Getty Images)
Michael Gottschalk via Getty Images
Berlin, Germany - January 08: Flags of Germany and of the European Union ( EU ) blowing in the wind on January 08, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Michael Gottschalk/Photothek via Getty Images)

  • Die CDU Bürgerschaftsfraktion Hamburg plädiert dafür, in Schulen die deutsche Flagge aufzuhängen

  • Dies solle im Angesicht der steigenden Zuwanderungszahlen der Wertevermittlung dienen

Wie aktuelle Studien belegen, hat Deutschland noch immer Aufholbedarf bei der Integration von Zuwanderern. Angesichts der steigenden Zahl von jungen Flüchtlingen, die bald in deutschen Klassenzimmern sitzen werden, könnte das zum Problem werden. Die Hamburger CDU sucht nach Lösungen: Und brachte einen skurrilen Vorschlag vor.

Sie will Deutschland- und Europaflaggen an deutschen Schulen anbringen, um den Kindern so "die richtigen Werte zu vermitteln". Das geht aus einem Antrag in der Hamburger Bürgerschaft hervor, der dem "Hamburger Abendblatt" vorliegt.

Vorbild USA

Die stellvertretende Hamburger CDU-Fraktionschefin Karin Prien sagt der Zeitung: "Wir meinen, dass die gut sichtbare Anbringung der deutschen und europäischen Flagge einen wichtigen und positiven Beitrag zur Auseinandersetzung und Identifikation mit den Werten des Grundgesetzes und der Europäischen Gemeinschaft bieten kann."

Dabei verweisen sich die Christdemokraten auf das Positivbeispiel der USA, wo Flaggen und der Gesang der Nationalhymne eine "zusätzliche emotionale Identifikation". So könne durch eine verstärkte Identitätsstiftung sichergestellt werden, dass Bedrohungen der offenen Gesellschaft abgewehrt würden.

Prien sagte weiter, es gehe nicht um "Deutschtümelei oder nationalistische Überhöhung", sondern um "wertegebundenen Patriotismus". Kritik kam bereits von Hamburgs Grünen-Vize Michael Gwosdz. Er halte ein Hissen der deutschen Fahne für nicht hilfreich bei der Integration.

"Flüchtlingskinder kennen unsere Fahne"

Auch CDU-Generalsekretär Peter Tauber hatte sich in der Vergangenheit im Bezug auf Flüchtlinge zur deutschen Flagge geäußert, dabei aber andere Töne eingeschlagen.

Tauber sprach nicht von einer notwendigen Wertevermittlung, sondern erklärte, die Flüchtlingskinder gäben der Fahne "ihre Historische Bedeutung zurück".

"Wenn derzeit in Deutschland Flüchtlingskinder malen, dann greifen sie oft zu den Stiften, die ihnen erlauben, eine Deutschlandfahne zu malen. Oft färben sie auch die Autos oder Häuser schwarz-rot-gold. Sie kennen unsere Fahne, aber sie wissen nichts über die Bedeutung der Farben. Aber (...) für die Flüchtlingskinder sind die Farben Schwarz-Rot-Gold die Farben der Freiheit, des Friedens und der Hoffnung. Das sollte uns stolz machen", schrieb Tauber im Tagesspiegel.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Merkel und Gabriel stürzen in der Wählergunst ab - AfD kommt auf Rekordwert