VIDEO
18/03/2016 10:28 CET

Mit diesem radikalen Schritt kämpft Montreal gegen die Umweltverschmutzung

Paul Kennedy via Getty Images
Mit diesem entscheidenden Schritt kämpft Montral gegen die Umweltverschmutzung

Der Bürgermeister der kanadischen Stadt Montreal, Denis Coderre, hat einen entscheidenden Schritt gegen die Umweltverschmutzung getan - und ist Europa damit weit voraus.

Als erste Großstadt der Welt hat Montreal beschlossen, Wasserflaschen aus Plastik zu verbieten. Ab dem Jahr 2018 soll in der Stadt in Québec vollständig auf Plastikflaschen verzichtet werden. Das US-amerikanische Nachrichtenportal "USA Today" berichtete, Coderre hätte sich in einer E-Mail an seine Bürger gewandt und die Maßnahme angekündigt.

Hoher Qualität des Leitungswassers

In dieser E-Mail erklärte er, er bringe das Thema Plastikflaschen zur Sprache, weil sie eine große Umweltbelastung darstellen. "Mehr als 700 Millionen dieser einmalig benutzten Flaschen landen jährlich in Quebec's Mülldeponien." Und auf diese Wasserflaschen könne - bei dem ausgezeichneten und mehrmals täglich getesteten - Leitungswasser der Stadt, leicht verzichtet werden.

"Wir vergessen oft, dass unser Trinkwasser so gut ist, dass Firmen es sogar direkt hier abfüllen und Leute finden, die dafür zahlen."

Vorbild beim Umweltschutz

Es ist nicht die erste Maßnahme, die die kanadische Großstadt ergreift, um der Umweltverschmutzung den Kampf anzusagen. Denn bevor die Plastikflaschen aus der Stadt verbannt werden, müssen 2018 zunächst Einwegtüten aus Plastik dran glauben.

Montreal ist zwar bei mehr als 1,5 Millionen Einwohnern die bisher größte, aber nicht die einzige Stadt, die diesen Schritt gegangen ist: Die 3000-Seelen Stadt Bunadanoon in Australien war Vorreiter der Idee.

Im Dezember 2015 zog auch San Francisco nach, jedoch haben sie die Plastikflaschen lediglich in städtischen Gebäuden verboten.

Dies könnte dem Umweltschutz einen großen Schub geben. Vor allem Deutschland sollte sich daran ein Beispiel nehmen, denn mit 11,7 Millionen Tonnen jährlich produziert kein anderes europäisches Land so viel Plastikmüll wie die Bundesrepublik.

Auch auf HuffPost:

Restaurantbesitzer gibt perfekte Antwort auf schlechte Kunden-Kritik

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.