POLITIK
16/03/2016 14:11 CET | Aktualisiert 16/03/2016 14:13 CET

"IS hat Flüchtlingsstrom genutzt, um Islamisten nach Europa zu bringen"

Getty

  • Mit dem Flüchtlingsstrom könnten auch Terroristen nach Europa gekommen sein

  • Zahl der Salafisten in Deutschland auf mehr als 8500 gestiegen

Der Verfassungsschutz hat vor einer Radikalisierung vor allem männlicher Flüchtlinge in sunnitischen Moscheen in Deutschland gewarnt, die dem Salafismus nahestehen.

Viele Flüchtlinge besuchten solche arabischsprachigen Moscheen, sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, am Mittwoch bei einer Veranstaltung der Unionsfraktion in Berlin. Zudem gebe es eine Vielzahl von Anwerbeversuchen durch Salafisten in Flüchtlingsunterkünften.

Die Zahl der Salafisten, die eine besonders radikale Form des Islam pflegen, habe in Deutschland in jüngster Zeit weiter erheblich auf inzwischen 8650 zugenommen. Den Sicherheitsbehörden seien mehr als 800 Islamisten bekannt, die aus Deutschland ins Kriegsgebiet der Terrormiliz IS in Syrien oder dem Irak gereist seien.

Etwa 260 von ihnen seien wieder zurückgekommen. Auch die Zahl der sogenannten Gefährder in Deutschland, denen Polizei und Geheimdienste jederzeit einen Terrorakt zutrauen, sei weiter auf etwa 460 gestiegen.