LIFE
16/03/2016 04:46 CET | Aktualisiert 16/03/2016 05:07 CET

Wegen eines Amokschützen lag ein kleines Mädchen im Koma - das ist das erste Wort, als sie aufwacht

Sie lächelt so, als wäre nichts passiert. Neben ihr auf dem Bett liegt ihre Schwester, auch sie strahlt. Die beiden Mädchen halten sich an den Händen, um sie herum liegen ihre Lieblingsstofftiere.

Wenn man das am Montag auf der Crowdfunding-Plattform „gofoundme“ veröffentlichte Bild der kleinen Abigail Kopf sieht, ist schwer vorstellbar, dass die 14-Jährige noch vor wenigen Wochen als tot galt. Ihre Geschichte ist unglaublich.

Abigail wurde Ende Februar Opfer eines Amokläufers. Wahllos schoss ein 45-jähriger Mann auf einem Parkplatz in Kalamazoo, einer 326.000 Einwohner-Stadt im US-Bundesstaat Michigan, auf Passanten. Die 14-Jährige wurde mit kritischen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, die Ärzte hatten die Hoffnung bereits aufgegeben. Doch das Mädchen kämpfte.

Nachdem die Ärzte bereits begonnen hatten, über eine Organspende nach dem Tod des Mädchens zu sprechen, begann sich Abigail wieder zu regen: Sie drückte die Hand ihrer Mutter. "Ich habe Abigail gefragt, ob sie mich hören und meine Hand noch einmal drücken könnte", erzählt ihre Mutter einer lokalen Zeitung.

Ein bemerkenswertes erstes Wort

Eine Woche später erwachte sie aus dem Koma. Am vergangenen Freitag sprach Abigail sogar ihr erstes Wort. Und dieses war bemerkenswert: "Schwein“, murmelte das Mädchen.

Nicht etwa dem Täter galten die Worte: Nein, ihr Hausschwein Hamlet war gemeint. "Das kleine Mädchen liebt ihr Schwein namens Hamlet“, erklärte die Familie von Abigail.

Seither befindet sich Abigail auf dem Weg der Besserung. "Wir hoffen, dass sie ihre Sprache irgendwann vollständig zurückgewinnt", zeigt sich ihre Familie optimistisch.

Über 61.000 US-Dollar spendeten Menschen aus aller Welt bereits via "gofundme", um der Familie mit den steigenden Krankenhausrechnungen des Mädchens zu helfen.

Und dann sind da ja noch ihre kleine Schwester, ein Haufen Stofftiere und Hausschwein Hamlet, die der tapferen Abigail bei ihrer Genesung helfen.

Auch auf HuffPost:

Diese Mädchen tun etwas, was viele tun - Sekunden später sterben sie

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.