NACHRICHTEN
15/03/2016 05:58 CET | Aktualisiert 15/03/2016 08:03 CET

Feenkreise: Neue Erklärung für das Phänomen gefunden?

Feenkreise in Namibia
dpa
Feenkreise in Namibia

Rätselhafte Feenkreise beschäftigen Forscher seit vielen Jahren. Die kreisförmigen kahlen Stellen sind vor allem aus Afrika bekannt, so etwa aus Namibia. Aber auch 10.000 Kilometer entfernt wurde das Naturphänomen nun entdeckt - nämlich im australischen Outback.

Die Frage, die die Forscher umtreibt, ist: Wie entstehen in Graslandschaften kreisförmige kahle Stellen? Sind Ameisen oder Termiten dafür verantwortlich? Nach der bisher gängigen Theorie könnten diese kleinen Tierchen die Gräser entfernen, die ansonsten die wenige Feuchtigkeit aus dem Boden der Trockenlandschaft ziehen.

Feenkreise durch natürliche Selbstorganisation

Die neueste Überlegung ist jetzt aber eine andere: Feenkreise könnten durch natürliche Selbstorganisation zu entstehen. Das berichten Wissenschaftler um Stephan Getzin vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig.

Ihrer Ansicht nach werden die Feenkreise durch eine besondere Verteilung von Wasser im Boden hervorgerufen. Die Experten veröffentlichen ihre Studie im Magazin "Proceedings" der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften ("PNAS").

Auch auf HuffPost:

Sie filmte sich mit ihrem Handy, als etwas Unfassbares sie unterbrach

NASA TV: Das Weltall im Live-Stream sehen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.