POLITIK
14/03/2016 05:52 CET | Aktualisiert 16/03/2016 05:03 CET

"Vernichtendes Urteil über die Politik der offenen Tür": Internationale Medien rechnen nach der Wahl mit Merkel ab

Internationale Presseschau zur Landtagswahl: Deutschland blüht eine "Politik wie Trump"
Getty
Internationale Presseschau zur Landtagswahl: Deutschland blüht eine "Politik wie Trump"

  • Der Ausgang der Lanftagswahlen hat zu teilweise heftigen Reaktionen in internationalen Medien geführt

  • Es ist von einem "Rechtsruck" in der deutschen Gesellschaft zu lesen

  • Die AfD verfolge eine Politik wie US-Präsidentschaftskandidat Trump

Die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt haben ein großes internationales Echo hervorgerufen. Besonders im Fokus der Presse: Die vermeintliche Niederlage Angela Merkels und der enorme Erfolg der rechten AfD.

So titelte die britische "Times": "Deutscher Rechtsruck hinterlässt Merkel verwundet“. Die Kanzlerin habe sich bei den Wahlen eine blutige Nase abgeholt, schrieb Autor David Charter weiter.

Der "Economist“ schrieb, die deutsche Politiklandschaft verändere sich derzeit dramatisch. Der Sieg Winfried Kretschmanns in Baden-Württemberg zeige aber auch, dass "Frau Merkels Willkommenskultur eine breite Unterstützung habe“.

Angela Merkel habe die Ergebnisse daher nicht zu fürchten. Trotz der nun – nach den Erfolgen der AfD - stärker zersplitterten und schwierigeren Koalitionssituation bleibe Merkel sicher im Amt.

Politischer Konsens auf den Kopf gestellt

Laut dem amerikanischen Magazin "Bloomberg Business“ habe die AfD den politischen Konsens in Deutschland auf den Kopf gestellt.

"Wenn ihr denkt, Donald Trump hätte einige empörende Ideen, wartet, bis ihr die AfD kennenlernt“, schrieb Redakteur Chad Thomas. Die AfD reihe sich in die Riege der europäischen rechtspopulistischen Parteien ein, zu der auch der französische "Front National“ zähle.

In der britischen "Daily Mail" hieß es, das Wahlergebnis sei ein "vernichtendes Urteil über eine Politik der offenen Tür". Angela Merkel sei "in entscheidenden Wahlen" von den deutschen Bürgern bestraft worden. Die französische "Le Monde" spricht von einer "beispiellosen Niederlage" für Merkel.

Iris Mayer kommentierte den Ausgang der Wahlen in der Schweizer Zeitung "Blick" unter der Schlagzeile "Armes Deutschland". Mayer warnte: "Wenn die Mutbürger resignieren, dann geben die Wutbürger den Ton an."

Die aktuellen Entwicklungen der Wahlen in den Newsblogs:

Auch auf HuffPost:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.