POLITIK
14/03/2016 08:19 CET | Aktualisiert 14/03/2016 08:19 CET

Idomeni: Drei Flüchtlinge ertrinken bei Versuch nach Mazedonien zu gelangen

Idomeni:  Drei Flüchtlinge ertrinken bei Versuch nach Mazedonien zu gelangen
Getty Images
Idomeni: Drei Flüchtlinge ertrinken bei Versuch nach Mazedonien zu gelangen

Beim Versuch einen Fluss an der griechisch-mazedonischen Grenze zu überqueren sollen am Montagmorgen drei Flüchtlinge ertrunken sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters". Es handele sich bei den Verstorbenen um zwei Männer und eine Frau.

Ihre Körper seien am frühen Morgen aus dem durch starke Regenfälle deutlich angestiegenen Fluss geborgen worden, bestätigte ein Polizeisprecher. 23 weitere Flüchtlinge konnten gerettet werden.

Nach Schließung der so genannten Balkanroute harren noch immer etwa 12.000 Flüchtlinge an der Grenze zu Mazedonien im griechischen Idomeni aus.

Auch auf HuffPost:

So viele Flüchtlinge ziehen bereits frustriert vor Gericht

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.