POLITIK
11/03/2016 14:53 CET | Aktualisiert 13/03/2016 16:27 CET

Baden-Württemberg: Spitzenkandidaten und mehr zur Wahl

dpa
Landtagswahl Baden-Württemberg: Die Spitzenkandidaten Guido Wolf (l, CDU) und Winfried Kretschmann (Grüne)

In Baden-Württemberg wird am 13. März der 16. Landtag gewählt. Für fast 520.000 Menschen ist es der erste Urnen-Gang in ihrem Leben. Insgesamt dürfen rund 7,7 Millionen Menschen dürfen bestimmen, welche Politiker die nächsten fünf Jahre die Geschicke des "Ländle" mitsteuern dürfen.

Derzeit regiert in Baden-Württemberg eine rot-grüne Koalition unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) - und nach aktuellen Umfragen könnte er wohl weiterhin an der Macht bleiben.

Die Wahl in Baden-Württemberg im Newsblog

Wer sind aber eigentlich die Spitzenkandidaten?

  • Winfried Kretschmann geht als amtierender Ministerpräsident für Bündnis 90/Die Grünen als Spitzenkandidat ins Rennen. An der Uni Hohenheim hat er Naturwissenschaften studiert und war danach als Gymnasiallehrer tätig. Der 67-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 1988 gehört Kretschmann (mit Unterbrechungen) dem Landtag an.
  • Nils Schmid ist Finanz- und Wirtschaftsminister im "Ländle" und SPD-Spitzenkandidat. Der 42 Jahre alte, promovierte Rechtsanwalt ist ebenfalls verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1997 hat er einen Sitz im Landtag.
  • Guido Wolf ist Fraktionsvorsitzender der CDU und will Kretschmann gerne nachfolgen. Der 54-jährige Jurist war bereits in verschiedenen Ministerien beschäftigt sowie als Richtiger tätig. In den 1990ern war er der Bürgermeister von in Nürtigen und Landrat von Tuttlingen. Seit 2006 gehört er dem Landtag an. Er ist verheiratet - jedoch kinderlos.
  • Hans-Ulrich Rülke ist der Fraktionsvorsitzende der FDP/DVP. Der promovierte Studiendirektor (54) hat als Gymnasiallehrer gearbeitet und war auch ab Oberschulamt Karlsruhe tätig. Der Vater dreier Söhne sitzt seit 2006 im Landtag Baden-Württemberg.

Doch das sind nur die Spitzenkandidaten jener Parteien, die im bestehenden Landtag vertreten sind. Insgesamt können bis zu 22 Parteien in den verschiedenen Wahlkreisen gewählt werden.

So tritt zum Beispiel für die Alternative für Deutschland Jörg Methen an und für Die Linke das Spitzenduo Gökay Akbulut und Bernd Riexinger.

Mehr Informationen zu den Spitzenkandidaten und den Parteien erhaltet ihr auf der Seite der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Direkt- und Zweitmandat: Wen könnt ihr wie wählen?

Am 13. März dürften die Baden-Württemberger von 8 bis 18 Uhr ihren neuen Landtag wählen. Sie haben dafür eine Stimme. Diese können sie einem Politiker aus ihrem Wahlkreis geben, indem sie ein Kreuz nach dessen Namen machen.

Die Bewerber mit den meisten Stimmen eines jeden der 70 Wahlkreise erhält ein Direktmandat in den Landtag. Das heißt: Insgesamt kommen so 70 Politiker in den Landtag.

Zudem gibt es noch 50 Zweitmandate. Es ist so gesehen die zweite Chance für Bewerber, die eben kein Direktmandat erhalten haben, aber im Verhältnis zu anderen Bewerbern ihrer Partei eben doch am besten abgeschnitten haben.

Eure eine Wählerstimme wird auch herangezogen, um die Gesamtsitzzahl einer Partei auszurechnen - auch unter Berücksichtigung der regionalen Ausgewogenheit. Parteien, die weniger als fünf Prozent der gültigen Stimmen erreicht haben, werden nicht berücksichtigt.

Wie findet ihr die richtige Partei für euch?

Wenn ihr euch nun überlegt, welche Partei eure Stimme verdient hat, dann könnt ihr hier die Wahlprogramme nachlesen. Als nützlicher Helfer hat sich zudem der Wahl-O-Mat erwiesen. Diese stellt euch Thesen vor, zu denen ihr Stellung beziehen solltet. Anhand eurer Reaktion zeigt euch das Tool an, welche Partei eure Meinung am besten widerspiegelt.

Wahl-O-Mat für Baden-Württemberg 2016

Zudem gibt es auch noch kurz vor der Wahl Veranstaltungen mit den Spitzenkandidaten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird an diesem Samstag um 11 Uhr zum Wahlkampfabschluss der baden-württembergischen CDU in Haigerloch erwartet.

Am Tag vor der Landtagswahl will sie dem in Umfragen schwächelnden CDU-Spitzenkandidaten Guido Wolf nochmals den Rücken stärken. Es ist der letzte von insgesamt acht Auftritten Merkels im baden-württembergischen Landtagswahlkampf.

Der in Umfragen führende Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) setzt hingegen aufs Internet. Er will am Samstag ab 13.30 Uhr eine Stunde im Live-Video auf Facebook Fragen von Bürgern beantworten.

Ihr habt eine Frage für Winfried Kretschmann? Dann stellt sie doch jetzt schon und kommentiert unter diesen Post. Wir...

Posted by BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg on Donnerstag, 10. März 2016


Mit dpa-Material

Die aktuellen Entwicklungen der Wahlen in den Newsblogs

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.