POLITIK
13/03/2016 18:45 CET | Aktualisiert 14/03/2016 14:10 CET

Karte des Schreckens: Diese Städte und Regionen hat die AfD komplett für sich gewonnen

  • Die AfD hat bei den Landtagswahlen abgeräumt.

  • In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg kam die Partei jeweils auf mehr als zehn Prozent der Stimmen.

  • In Sachsen-Anhalt holte sie sogar um die 24 Prozent.

Wer das schon für viel hält, sollte seinen Blick aber in die einzelnen Landkreise richten. Denn die rechtspopulistische AfD hat nicht nur in der Fläche bei den Wählern gepunktet, sondern auch in einzelnen Wahlkreisen. Sie hat sogar ganze Städte für sich erobert.

So gewann die AfD in Pforzheim in Baden-Württemberg 24,2 Prozent der Stimmen, auf Platz zwei landeten die Grünen. Pforzheim hat 120.000 Einwohner.

Im Wahlkreis Mannheim I verwies ein AfD-Mann die SPD auf den zweiten Platz. Der Wahlkreis in Mannheim hat rund 90.000 Einwohner und macht damit ein Drittel der Einwohner der Stadt aus.

Aber nicht nur in Baden-Württemberg hat die AfD Wahlkreise, Dörfer und ganze Städte gewonnen. Laut aktuellem Stand der Auszählung liegen Kandidaten der Rechtspopulisten in Sachsen-Anhalt in 15 der 43 Wahlkreise vorn.

In den Wahlkreisen Bernburg, Querfurt oder Merseburg gewannen AfD-Kandidaten jeweils über 30 Prozent der Erststimmen. Auch in Dessau gewann die AfD, in Bitterfeld holte die Partei sogar 35 Prozent der Stimmen. Bitterfeld hat 15.000 Einwohner.

Wie stark die AfD in Sachsen-Anhalt ist, zeigt die folgende Karte. Die blauen Wahlkreise konnte die AfD für sich entscheiden:

sachsenanhalt

Kein Wunder, dass die Anhänger der AfD bei der Wahlparty in Magdeburg "Volkspartei, Volkspartei, Volkspartei" skandieren.

Die aktuellen Entwicklungen der Wahlen in den Newsblogs: