LIFE
10/03/2016 09:17 CET | Aktualisiert 10/03/2016 09:52 CET

Das ist der Grund, warum du mit dem Chipsessen nie aufhören kannst

Immer das Gleiche: Du sitzt abends gemütlich auf dem Sofa, der Fernseher ist an, eine Tüte Chips steht neben dir. Wie automatisch wandert deine Hand in die Tüte, fischt ein paar Chips heraus, stopft sie in den Mund.

Bevor du dich versiehst, ist deine Hand schon wieder in der Tüte, mehr Chips sind in deiner Hand, dann in deinem Mund. Dann kommst du mit dem Kauen fast nicht mehr hinterher, so schnell stopfst du dir die Chips in den Mund.

Dabei warst du doch gar nicht hungrig. Wie konnte das also passieren?

Eine neue Studie der Deakin University in Australien hat nun vielleicht den Grund gefunden, warum wir einfach nicht aufhören können, Chips zu essen. Den Grund dafür seht ihr im Video.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: