NACHRICHTEN
08/03/2016 11:12 CET | Aktualisiert 08/03/2016 11:48 CET

Mutmaßlicher Salafisten-Konvoi auf der Autobahn gestoppt

Mutmaßlicher Salafisten-Konvoi gestoppt
dpa
Mutmaßlicher Salafisten-Konvoi gestoppt

  • Die Polizei hat mehrere Rettungswagen auf der A3 gestoppt

  • Bei den Insassen handelt es sich um mutmaßliche Salafisten

  • Sie sollen sich auf dem Weg in die Türkei befunden haben

Die Autobahnpolizei soll auf der A3 bei Bonn acht Rettungswagen gestoppt haben. Das berichten übereinstimmend "Focus Online" und "RP Online". Bei den Insassen soll es sich um mutmaßliche Salafisten auf dem Weg in die Türkei gehandelt haben.

"In den Autos befindet sich Kleidung für Frauen und Kinder sowie Babynahrung und andere Hilfsgüter", sagte ein Polizeisprecher im Gespräch mit "Focus Online".

Mögliche Verbindung zur Salafisten-Szene

Die Fahrzeuge seien Beamten der Autobahnpolizei am Rastplatz Logebachtal aufgefallen. Sie hätten die Fahrzeuge durchsucht, so der Bericht weiter.

Bei den Fahrzeugen soll es sich um ausrangierte deutsche, als auch ausländische Rettungswagen handeln. Der "Kölner Stadtanzeiger" vermutet zudem einen Zusammenhang zur Szene um den bekannten Salafistenprediger Pierre Vogel.

Mit Material von dpa

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

"Ihr seid eine Schande": Hier rechnen deutsche Muslime mit Salafisten ab