NACHRICHTEN
05/03/2016 13:39 CET | Aktualisiert 05/03/2016 17:50 CET

So verhöhnt Hassprediger Pierre Vogel den Polizisten, der von einer 15-Jährigen niedergestochen wurde

Pierre Vogel macht sich in einem neuen Facebook-Video über den verletzten Polizist in Hannover lustig
Facebook Screenshot
Pierre Vogel macht sich in einem neuen Facebook-Video über den verletzten Polizist in Hannover lustig

  • Das 15-jährige ISIS-Mädchen, das auf einen Polizisten einstach sorgte für Schlagzeilen

  • Sie hatte offenbar Kontakt zum Hassprediger Pierre Vogel

  • Vogel bekundet Sympathie für das Mädchen - und macht sich über das Opfer lustig

Diese Nachricht schockierte Hannover: Am vergangen Freitag hatte eine 15-Jährige Schülerin, scheinbar ohne ersichtlichen Grund, einen Polizisten am Hannover Hauptbahnhof niedergestochen. Der 34-jährige Mann überlebte schwer verletzt.

Nach der Tat wurde schnell klar, dass das Mädchen wohl mit Deutschlands bekanntestem Salafistenprediger Pierre Vogel in Kontakt stand – und tatsächlich äußerte sich dieser nun auf Facebook zu der Tat.

Safia aus Hannover und das Messer

Posted by PierreVogel.de on Freitag, 4. März 2016

In einem fünfminütigem Video kommentiert Vogel die Straftat, deren Hergang er nach eigenen Aussagen, anzweifelt. Auch seine Verbindung mit der 15-Jährigen streitet er ab: Er habe das Mädchen seit sechs Jahren nicht mehr gesehen und davor auch jeweils nur für kurze Gespräche, so Vogel im Video.

"Sie ist unsere Schwester."

Seine Unterstützung sichert Vogel der 15-Jährigen trotzdem zu: "Sie ist unsere Schwester. Und wir stehen zu unserer Schwester", sagt er im Video weiter. "Denn der Prophet hat zu uns gesagt: Helfe deinem Bruder oder deiner Schwester, wenn er im Recht ist oder wenn er im Unrecht ist", heißt es im Video.

Für den Polizist scheint der Prediger kaum Mitleid übrig zu haben. Auf die Frage eines Facebook-Nutzers, ob er ihm auch helfen würde, antwortete der Salafist:

"Welche Hilfe braucht er denn genau? Braucht der einen Anwalt? Einen Arzt? Krankenkasse? Reha? Wünscht der unseren Besuch? Ach nein, der ist ja trotz lebensgefährlicher Verletzung schon nach einer Woche aus dem Krankenhaus entlassen worden. Gut, dass er nicht an Nierensteinen leidet, dann wäre er drei Wochen geblieben."

Die 15-Jährige Täterin sitzt wegen versuchten Mordes in U-Haft. Der Staatsanwalt bestätigte gegenüber der "Bild-Zeitung", dass man mittlerweile von einem islamistischen Hintergrund als Tatmotiv ausginge.

"Ihr seid eine Schande": Hier rechnen deutsche Muslime mit Salafisten ab

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.