VIDEO
05/03/2016 07:40 CET | Aktualisiert 05/03/2016 07:40 CET

Hilflos ausgeliefert: Expertin kritisiert Lage der Frauen in deutschen Flüchtlingsheimen

Frauen bilden zusammen mit Kindern eine Gruppe, die auf der Flucht aus Krisengebieten besonders schutzbedürftig sind. Die Sozialpädagogin Nivedita Prasad weist im Gespräch mit "Focus Online" auf die diversen Gefahren hin, denen Flüchtlingsfrauen ausgeliefert sind - sowohl auf der Flucht, als auch nach ihrer Ankunft in einer Flüchtlingsunterkunft in Deutschland.

Auf der Flucht bilden illegale Schlepperbanden die wohl größte Bedrohung für Frauen. Oftmals müssten weibliche Flüchtlinge für die Überfahrt mit ihrem Körper bezahlen und Erniedrigungen über sich ergehen lassen, so Prasad. Und auch in Deutschland angekommen lebten viele weibliche Flüchtlinge weiterhin unter Angst.

Wegen der oftmals engen Wohnsituation in Flüchtlingsunterkünften, gäbe es kaum Raum für Frauen, Privatsphäre zu suchen. Daraus würden sich Missbrauchsmöglichkeiten ergeben - durch andere Flüchtlinge, aber auch durch Betreuungspersonal, meint Prasad. Sie fordert ein gut strukturiertes Gewaltschutzkonzept für Flüchtlingsunterkünfte.