POLITIK
04/03/2016 16:21 CET | Aktualisiert 05/03/2016 04:48 CET

Grüne sagen Kaffeekapseln den Kampf an

Grüne sagen Kaffeekapseln den Kampf an
Davizro via Getty Images
Grüne sagen Kaffeekapseln den Kampf an

  • Kaffeekapseln verursachen in Deutschland 40.000 Tonnen Abfall pro Jahr

  • Die Grünen wollen das mit einer Abgabe und einem Pfandsystem ändern

40.000 Tonnen Abfall entstehen in Deutschland jährlich durch Kaffeekapseln. Die Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grüne will den Herstellern der Alumniumkapseln jetzt den Kampf ansagen: "Der Trend zu Kaffeekapseln ist ökologisch ein Irrweg, denn er bedeutet eine enorme Ressourcen- und Energieverschwendung. Bequemlichkeit kann nicht auf Kosten der Allgemeinheit gehen", sagt Peter Meiwald, umweltpolitischer Sprecher der Partei dem "Spiegel".

Im Gespräch seien ein Pfandsystem sowie eine Umweltabgabe auf die Kaffeekapseln.

Die Industrie hat bereits auf die zunehmende Kritik an den Aluminiumverpackungen reagiert. Inzwischen bieten verschiedene Hersteller auch Kapseln an, die angeblich kompostierbar sind. Thomas Fischer von der Deutschen Umwelthilfe sagte der "Bild" jedoch kürzlich:„Die Kapsel wird nicht ökologischer, bloß weil sie abbaubar ist."

Die ARD hatte in ihrem "Haushaltscheck" kürzlich gestestet, ob die kompostierbaren Kapseln tatsächlich wie vom Hersteller behauptet verrotten. Das Ergebnis war niederschmetternd: "Der durchgeführte Test zeigt, dass die vom Hersteller angegebene Verrottungsdauer, nicht eingehalten werden kann. Demnach sind die von uns getesteten und als kompostierbar vermarkteten Kaffeekapsel, in der industriellen Kompostierung nicht kompostierbar."

Auch bei HuffPost:

Gesundheit: Darum solltest du auf keinen Fall Kaffee auf leeren Magen trinken

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.