POLITIK
03/03/2016 09:09 CET | Aktualisiert 03/03/2016 09:10 CET

Frankreich droht Großbritannien mit Grenzöffnung

DENIS CHARLET via Getty Images
Frankreich droht Großbritannien mit Grenzöffnung

  • Frankreich warnt Großbritannien vor einem EU-Austritt
  • In dem Fall würde Frankreich die Grenze zu England für Flüchtlinge öffnen
  • Der französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron hat Großbritannien vor den Folgen eines EU-Austritts gewarnt. Macron sagte der „Financial Times“, wenn Großbritannien aus der Europäischen Union austrete, werde Frankreich die Grenzkontrollen vor dem Kanaltunnel in Calais beenden.

    Damit müsste Großbritannien mit einem großen Andrang von Flüchtlingen rechnen, die derzeit durch französische Grenzkontrollen vor der Weiterreise nach Großbritannien gehindert werden.

    "An dem Tag, an dem sich die Beziehungen auflösen, wird es keine Migranten mehr in Calais geben", sagte der Minister. Noch immer halten sich - trotz französischer Versuche das Lager aufzulösen - mehrere Tausend Flüchtlinge in der nordfranzösischen Hafenstadt auf.

    Am 23. Juni entscheiden die Briten in einem Referendum, ob sie in der Europäischen Union verbleiben. Der Ausgang der Abstimmung ist völlig offen. Mit seinen Drohungen dürfte Macron den Befürwortern eines EU-Verbleibs neue Argumente liefern.

    Auch bei HuffPost:

    EU-Ratschef Tusk nennt Camerons Forderungen "inakzeptabel"

    Ihr habt auch ein spannendes Thema?

    Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.