LIFESTYLE
01/03/2016 10:50 CET | Aktualisiert 22/01/2018 11:46 CET

Ihr läuft ein fremdes Kind im Supermarkt nach - dann erfährt sie, warum

Bonita Cooke via Getty Images
Mädchen im Supermarkt

Eine Mutter aus Windsor in Kanada - nahe der amerikanischen Stadt Detroit - sucht gerade ein kleines Mädchen, das ihr im örtlichen Supermarkt hinterherlief.

Auf der Webseite "Spotted in Canada" erzählt sie den herzergreifenden Grund ihrer Begegnung:

"An die junge Frau im Walmart, die meinen Tag gerettet hat

Ich bin tief getroffen. Ich bin an diesem Morgen durch den Walmart gelaufen, um mit meinen beiden Töchtern einzukaufen. Als wir durch den Laden gingen, hatte ich eine ganz normale Unterhaltung mit meinen Kindern.

Wir haben darüber gewitzelt, wie schnell wir jetzt Schnee schaufeln können, da es in dieser Woche viel geschneit hatte. Und wir haben darüber geredet, was ich heute Abend kochen werde und wer den Abwasch machen muss. Wir haben “Ich sehe was, was du nicht siehst“ gespielt, als wir die Regale entlang liefen... Es waren einfach nur gewöhnliche Gespräche, die wir immer führen, während wir einkaufen.

Nachdem wir für unsere Einkäufe gezahlt hatten und auf dem Weg zum Ausgang waren, hielt mich ein Mann auf, der dort mit seiner Tochter stand.

Seine Tochter gab mir einen Umschlag. Ich fragte, was das sei und sie sagten: „Es ist einfach nur ein Geschenk, und wir würden uns freuen, wenn Sie es annehmen. Es ist eine Karte in dem Umschlag, in der alles erklärt wird.“ Seine Tochter fragte mich, ob sie mich umarmen dürfe und ich sagte ja und sie gab mir eine herzliche Umarmung. Wir verabschiedeten uns und gingen zum Auto.

Dort öffnete ich die Karte, in der stand: „Als ich hörte, wie Sie mit Ihren Töchtern sprachen, erinnerten Sie mich an meine Mutter, die ich vor zwei Jahren verloren habe. Ich brachte meinen Vater dazu, Ihnen zu folgen, damit ich Sie sprechen hören kann, weil ich so tun wollte, als würde meine Mutter mit mir sprechen. Bitte nehmen Sie diese Geschenkkarte im Wert von 20 Dollar, weil Sie unseren Tag so viel schöner gemacht haben. Habt einen schönen Sonntag und danke.“

Ich kämpfe mit meinen Tränen, während ich das schreibe, weil ich nicht glaube, dass du weißt, was du mir gegeben hast.

Du hast mir gerade mitgeteilt, dass ich eine großartige Mutter bin, obwohl sich jeder hin und wieder selbst in Frage stellt. Aber du hast mir auch gezeigt, wie wunderbar die Menschen in meiner Stadt sind und wie froh ich darüber sein kann, die Umarmungen meiner Töchter zu spüren.

Es tut mir leid, dass du so jung schon deine Mutter verloren hast und ich würde mich sehr freuen, wenn ich deine Kontaktdaten hätte, weil ich dich gerne zu einem Kaffee einladen würde.

Wenn du das siehst, dann schreib doch bitte eine Mail an gilligan7723@outlook.com. Bitte teilt diese Nachricht, damit das Mädchen sie vielleicht sehen kann. In der Karte steht kein Name.

Herzlichst,

eine tief getroffene Mutter"