POLITIK
01/03/2016 14:36 CET | Aktualisiert 01/03/2016 23:35 CET

TV-Duell im Live-Stream: Dreyer gegen Klöckner

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD, r) und die rheinland-pfälzische CDU-Oppositionschefin Julia Klöckner
dpa
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD, r) und die rheinland-pfälzische CDU-Oppositionschefin Julia Klöckner

Weniger als zwei Wochen vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz stehen sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und CDU-Herausforderin Julia Klöckner im TV-Duell des SWR gegenüber.

In der Live-Sendung am Dienstag ab 20.15 Uhr stellen sich die Spitzenkandidatinnen eine Stunde lang den Fragen von Moderator Fritz Frey.

Die Regeln: Beide Politikerinnen müssen frei reden, Spickzettel sind tabu. Dreyer und Klöckner sollen die gleiche Redezeit bekommen. Die erste Frage beantwortet CDU-Landeschefin Klöckner, das letzte Wort hat Dreyer.

Dazu passend: "Leben Sie eigentlich in Rheinland-Pfalz?": Dreyer und Klöckner liefern sich scharfes TV-Duell

Zuschauer sind zwar keine im Studio, aber es gibt viele Möglichkeiten dem Schlagabtausch zu folgen:

  • So gibt es das TV-Duell ab 20.15 Uhr im Live-Stream.
  • SWR-Fernsehen überträgt das Gespräch natürlich auch ab 20.15 Uhr live.
  • Zur selben Zeit kann man das Duell auch mithören: Die Radiosender SWR1, SWR4 und SWR.info übertragen die Diskussion.

Und zudem kann live mitdiskutiert werden. Die Hashtags des Dienstagabends sind auch für Twitter #ltwrp oder #tvduell:


Aktuelle Sonntagsfrage in Rheinland-Pfalz

Doch wie ist die Stimmung in Rheinland-Pfalz? Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, bliebe die CDU mit 36 Prozent (minus 1) stärkste politische Kraft in Rheinland-Pfalz. Doch sie käme nur auf den zweitschlechtesten Wert in dieser Legislaturperiode.

Das ergab eine repräsentativen Telefon-Umfrage des Wahlforschungsinstituts "Infratest dimap" unter 1.000 wahlberechtigten Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern zwischen dem 24. bis 27. Februar 2016. Das berichtet das SWR-Politikmagazin "zur Sache Rheinland-Pfalz!"

Demnach konnte die SPD einen Punkt zulegen und erreichte 32 Prozent. Die Grünen blieben unverändert bei acht Prozent. Damit wären sie erneut nur noch an vierter Stelle.

Die AfD erreichte, wie auch schon bei der Umfrage vom 11. Februar, neun Prozent. Auch die FDP bleibt dem SWR zufolge unverändert bei sechs Prozent.

Die Linke verfehlte mit vier Prozent erneut die Mandatsschwelle und könnte nicht in den Landtag einziehen. Die Anzahl der Stimmen, die auf "Sonstige" entfallen, bliebe unverändert bei fünf Prozent. Das berichtet das Politikmagazin.

Regierungsbildung könnte spannend werden

Demnach würde es in dem Landesparlament keine Mehrheit für Rot-Grün (40 Prozent) geben; aber auch Schwarz-Gelb (42 Prozent) oder Schwarz-Grün (44 Prozent) kämen nicht auf eine Regierungsmehrheit.

Wollen die Parteien trotzdem eine Koalition mit der AfD vermeiden, gäbe es bei solchen Ergebnissen zwei andere Szenarien: So hätte eine große Koalition aus CDU und SPD eine Mehrheit von 68 Prozent. Eine sogenannte schwarze Ampel mit CDU, Grünen und FDP käme auf 50 Prozent. Die Ampel aus SPD, FDP und Grünen hingegen könnte "nur" 46 Prozent auf sich vereinen.

Die ausführlichen Ergebnisse werden in "Die Wahl bei uns - Das Duell: Dreyer gegen Klöckner" am Dienstag näher beleuchtet.

Elefantenrunde des SWR findet am 10. März statt

Doch noch ist nichts entschieden: Erst am 13. März wird in Rheinland-Pfalz gewählt. Und davor findet die viel beachtete Elefantenrunde des SWR am 10. März statt. Dann sind alle sechs relevanten Parteien des Landes im Studio vertreten.

Es ist ein Gespräch, das bereits im Januar für Gesprächsstoff gesorgt hatte. CDU-Landeschefin Julia Klöckner hatte damals den Termin abgesagt. Zuvor waren die FDP wohl auf Drängen der SPD vom Sender ausgeladen worden. Zudem wurde die Alternative für Deutschland aus dem selben Grund anscheinend nicht eingeladen. Nach viel Hin und Her kommen nun - kurz vor der Wahl doch alle Parteien in ein Studio.

Mit dpa-Material

Sucht ihr noch andere Live-Streams?

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.