LIFE
29/02/2016 09:06 CET | Aktualisiert 29/02/2016 17:02 CET

Deshalb kleben sich Hochschwangere Pinsel auf den Bauch

Eine weiße Leinwand, einige bunte geschwungene Pinselstriche und Farbkleckse: Abstrakte Kunst ist nicht jedermanns Sache. Doch im Falle der "Unborn Artists" geht es weniger um Kunstwerke als um ihre Entstehung – und um ihren großartigen Zweck.

Die Bilder stammen von Müttern und ihren ungeborenen Babies. Die Aktion: hochschwangere Frauen kleben sich in Farbe getränkte Pinsel an ihren Bauch. Die Bewegungen ihrer Kinder bewegen wiederum die Pinsel. Was entsteht, ist ein buntes Wirr-Warr aus Klecksen und Strichen.

Das alles für einen guten Zweck: Der Erlös der Bilder, die nach der Entstehung versteigert werden, geht an Hilfsorganisationen, die gegen Säuglingssterben in afrikanischen Ländern kämpfen. Zudem verkaufen die belgischen Initiatoren des Projektes auch ein "Starter-Kit", mit dem weitere Mütter an der Aktion teilnehmen können.

Besonders in afrikanischen Ländern, aber auch in Afghanistan, herrscht noch immer eine sehr hohe Säugling-Sterberate. In Mali kommen so etwa 103 tote Säuglinge auf 1000 Geburten. In Afghanistan liegt die Rate gar bei 115.

Auch auf HuffPost:

Video: Bewegend: Dieses süße Baby hört nach sieben Wochen zum ersten Mal die Stimme seiner Mutter

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.