POLITIK
26/02/2016 07:59 CET | Aktualisiert 26/02/2016 08:40 CET

Gabriel fordert höhere Sozialausgaben für Deutsche

ASSOCIATED PRESS
Angesichts der Flüchtlingskrise sieht Gabriel den sozialen Frieden Deutschlands in Gefahr

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel will den wachsenden Sozialneid in Deutschland dämpfen. Dazu plant der Vizekanzler, nicht nur die Sozialausgaben für Flüchtlinge, sondern gleichzeitig auch für deutsche Bürger zu erhöhen.

"Für die macht ihr alles, für uns macht ihr nichts"

In der ZDF-Sendung von Maybrit Illner sagte er am Donnerstagabend, dass er immer öfter den Satz "Für die macht ihr alles, für uns macht ihr nichts" höre. Dies sei "supergefährlich".

Er wolle deswegen ein "Solidaritätsprojekt" für die deutsche Bevölkerung starten. Konkret wolle er mehr Geld für Kita-Plätze und sozialen Wohnungsbau ausgeben, sowie die Renten aufstocken.

Mit diesem Vorschlag richtet sich Gabriel gegen den Sparkurs von Wolfgang Schäuble (CDU). Der Bundesfinanzminister hatte Anfang Februar mitgeteilt, trotz hoher Kosten durch den Flüchtlingszustrom auch 2017 keine neuen Schulden aufnehmen zu wollen.

Er wolle stattdessen in anderen Bereichen Einsparungen vornehmen, etwa beim Klimaschutz.

Auch auf HuffPost:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.