ENTERTAINMENT
26/02/2016 06:57 CET | Aktualisiert 26/02/2017 06:12 CET

Eurovision Song Contest 2016: Jamie-Lee Kriewitz vertritt Deutschland

Jamie-Lee Kriewitz bei den Proben zum ESC-Vorentscheid
NDR/Willi Weber
Jamie-Lee Kriewitz bei den Proben zum ESC-Vorentscheid

Zehn Bands beziehungsweise Einzelkünstler kämpften um die Teilnahme, nur einer konnte gewinnen: Jetzt steht fest, dass Jamie-Lee Kriewitz für Deutschland am 14. Mai in Schweden antreten wird. Die Zuschauer wählten die Sängerin in der Live-Sendung "Eurovision Song Contest 2016 - Unser Lied für Stockholm", die das Erste ab 20.15 Uhr ausgestrahlt hatte, zum Sieger.

Hinter Kriewitz, die den Song "Ghost" präsentierte, landeten Alex Diehl und Avantasia auf dem Treppchen.

Gegen die Sängerin waren angetreten: Ella Endlich ("Adrenalin"), Joco ("Full Moon"), Gregorian ("Masters Of Chant"), Woods of Birnam mit "Lift Me Up (From The Underground)", Luxuslärm ("Solange Liebe in mir wohnt"), Avantasia ("Mystery Of A Blood Red Rose"), Alex Diehl ("Nur ein Lied") und Laura Pinski ("Under the Sun We Are One").

Bei Clipfish sehen Sie das Musikvideo zu "Ghost" von Jamie-Lee Kriewitz

Die Zuschauer konnten den Sieger in zwei gesonderten Abstimmungen wählen. In der ersten Runde traten alle Künstler mit ihrem Song auf. Die drei Acts mit den meisten Stimmen durften danach ein zweites Mal ran, um noch einmal ihr Lied zu performen. In der zweiten Wahl wurde dann der endgültige Sieger festgelegt.

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.