ENTERTAINMENT
25/02/2016 07:35 CET | Aktualisiert 08/04/2016 13:56 CEST

Der Bauch dieser Studentin wird immer dicker - unter der Dusche entdeckt sie den Horror

Sie vergaß ihr Tampon neun Tage lang und erlitt eine schwere Blutvergiftung
http://www.sepsis.org/faces/emily_pankhurst/
Sie vergaß ihr Tampon neun Tage lang und erlitt eine schwere Blutvergiftung

Es begann alles ganz harmlos. Die Kriminologie-Studentin Emily Pankhurst aus dem englischen Kent bereitete sich auf ihre Abschlussprüfungen vor. Doch über die Tage blähte sich langsam ihr Bauch auf.

Sie dachte es läge am Prüfungsstress

Anfangs dachte sie sich nichts dabei und schob es auf den Prüfungsstress - bis sie sich immer schwächer fühlte. Wie krank Emily wirklich war, realisierte sie aber erst spät. Zwar klagte sie über Müdigkeit, hatte Fieber und Kopfschmerzen, schob diese Symptome jedoch auf die bevorstehenden Prüfungen.

Emilys Mutter ahnte, dass ihre Tochter vielleicht ein Tampon vergessen haben könnte. Emily schaute unter der Dusche nach - da bestätigte sich der Verdacht.

"Um ehrlich zu sein, war es widerlich", sagt sie. "Ich dachte aber auch, dass ich mich danach besser fühlen würde." Als sie es herauszog, war es pechschwarz. Neun Tage lang hatte die junge Frau den Tampon in ihrem Körper vergessen.

"Ich erzählte es sofort meiner Mutter und sie schlug vor, die Notaufnahme zu kontaktieren", sagt Emily. Zum Glück, denn gerade mal eine halbe Stunde später verschlechterte sich ihr Zustand rapide.

"Ich habe mich zu dem Zeitpunkt bereits ernsthaft krank gefühlt. Mir war heiß und schwindelig und ich fühlte mich wirklich komisch.", erzählt sie der britischen Zeitschrift "Mirror".

Emily erlitt ein schweres Kreislauf- und Organversagen.

Die Ärzte entdeckten eine großflächige Infektion der Organe und eine Blutvergiftung. Als ihr Körper gegen die Sepsis kämpfte, erlitt sie ein toxisches Schocksyndrom, ein schweres Kreislauf- und Organversagen.

Insgesamt war ich eine Woche im Krankenhaus. Ich hatte Glück, dass meine Mutter die Symptome erkannt hat und mich sofort ins Krankenhaus geschickt hat. Die Ärzte sagten, wenn ich an diesem Tag in meinem Bett geschlafen hätte, wäre ich am nächsten Morgen nicht mehr aufgewacht.

Die Sepsis hätte sich über meinen ganzen Körper ausgebreitet und hätte meine Organe zum Erliegen gebracht", schreibt sie auf der Website Sepsis.org.

Die Ärzte schafften es im letzten Moment, ihr Leben zu retten. Sie fühlt sich aber immer noch sehr schwach und kann nur kurze Strecken laufen.

Nun verbreitet Emily ihre Geschichte. Denn viele Menschen unterschätzen die Gefahr einer Blutvergiftung.


Ärzte rieten ab, es aufzustechen: Mutter kann nicht glauben, was sie im schwarz verfärbten Knie ihres Sohnes findet

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.